Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Die Top-Ten unserer Leserinnen und Leser: Diese zehn Beiträge waren in der abgelaufenen Woche besonders gefragt

(ty) Wir haben für Sie die zehn Beiträge zusammengestellt, die in der abgelaufenen Woche unsere Leserinnen und Leser besonders interessiert haben. Hier die Top-Ten für Sie noch einmal ganz bequem zum Nachlesen. Sie gelangen zum jeweiligen Beitrag, indem sie einfach auf den blauen Überschriften-Link klicken.

 

15-Jährige offenbar von vier Jugendlichen vergewaltigt

(ty) In Pfaffenhofen ist offenbar ein 15-jähriges Mädchen von vier männlichen Jugendlichen vergewaltigt worden. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord mitteilt, war das Mädchen durch den starken Alkoholkonsum bei einem Trinkspiel handlungsunfähig, als sich die jungen Männer am so genannten Froschkönig-Spielplatz an ihr vergriffen haben. Die Kripo ermittelt wegen einer Straftat. Die Polizei spricht von sexueller Nötigung und berichtet, dass nach derzeitigem Ermittlungsstand „sexuelle Handlungen an dem Mädchen vorgenommen“ worden sind.

Die mutmaßlichen Täter konnten den Angaben zufolge bereits kurz nach der Tat ermittelt werden. Die Tat ereignete sich bereits am späten Abend des 14. Juli, wurde aber von der Polizei erst jetzt öffentlich gemacht. Die Kripo wendet sich an die Öffentlichkeit, weil sie nach einer wichtigen Zeugin sucht: Eine Passantin, die zufällig vorbeigekommen ist und die Täter offenbar gestört hat. Von dieser Passantin, die namentlich bis dato nicht bekannt ist, erhoffen sich die Ermittler wichtige Informationen zur Aufklärung der Straftat. Sie habe vermutlich wichtige Wahrnehmungen gemacht...

 

Die größte Investition in der Geschichte Pfaffenhofens

(zel) Der Stadtrat von Pfaffenhofen hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend den Weg für das größte Investitionsprojekt in der Geschichte der Stadt geebnet. In einer Grundsatzentscheidung sprach sich das Gremium für den Neubau der Grund- und der Mittelschule aus. Kostenvolumen: 26,1 Millionen Euro, davon bekommt die Stadt rund sechs Millionen an Zuschuss. Dem am Ende einstimmigen Votum ging eine intensive Diskussion voraus – doch unterm Strich gab es im Grunde keine vernünftige Alternative. Dieses Mega-Projekt wird auf Jahre hinaus gravierende Auswirkungen auf den städtischen Haushalt haben und die Verschuldung nach oben schnellen lassen. Auch im Hinblick auf künftige Investitionen wird man in der Kreisstadt den Gürtel mittelfristig deutlich enger schnallen müssen. 

 

Großbrand in Brautlach

(ty) Eine landwirtschaftliche Scheune im Ortsteil Brautlach ist am späten Dienstagabend vollständig ausgebrannt, wobei ein Sachschaden von mindestens 200 000 Euro entstanden ist. Gegen 22 Uhr war der Sohn des Landwirtsehepaars durch Geräusche auf den Brand aufmerksam geworden und hatte die Feuerwehr alarmiert. Als die Feuerwehren aus Karlskron, Pobenhausen, Adelshausen, Schrobenhausen, Reichertshofen, Oberstimm, Manching, die Berufsfeuerwehr Ingolstadt sowie auch die Werkfeuerwehr Airbus an der Brandstelle in der Aretinstraße eintrafen, stand die betroffene Scheune bereits in Vollbrand. Das Feuer hatte sich schnell ausgebreitet, da in dem Gebäude Heu und Stroh eingelagert war. Den rund 170 Einsatzkräften – auch das THW Ingolstadt und Neuburg waren vor Ort – gelang es, den Brand so weit einzudämmen, dass er sich nicht weiter auf angrenzende oder nahestehende Gebäude ausweiten konnte. Der Gebäudeteil brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder.

  

Zwangsräumung endet mit SEK-Einsatz

(ty) Die Zwangsräumung einer Wohnung in Geisenfeld hat am Freitag in einem SEK-Einsatz geendet. Ein 67-jähriger Mieter hatte sich über mehrere Stunden in seiner Wohnung verschanzt und wollte nicht herauskommen. Neben der Verhandlungsgruppe der Polizei rückte dann auch eine Spezialeinheit an. Der gelang es schließlich im Rahmen eines Zugriffs, den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Er habe sich nicht widersetzt, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord; niemand wurde bei dem Einsatz verletzt. Die Situation war deshalb nicht ganz einfach, da von dem Mann bekannt war, dass er laut Aktenlage legal mehrere Schusswaffen besitzt...
 
 

(zel) Der mit großem Selbstbewusstsein sich praktisch selbst genehmigte Giebel am Anbau des Pfaffenhofener Landratsamts, der nun wieder abgerissen wird, weil ein Nachbar dagegen Klage erhoben hatte, war freilich das bestimmende Thema in der jüngsten Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses des Kreistags. Und es gibt auch einige handfeste Nachrichten. Erstens: Das Thema wurde im öffentlichen Teil behandelt. Zweitens: Ein Ankauf des Hauses des klagenden Nachbarn scheint endgültig vom Tisch. Drittens: Der ganze Giebel-Wirbel kostet den Landkreis wohl um die 90 000 Euro. Viertens:  Es gibt unterschiedliche Ansichten darüber, ob und wie sehr der überregional für Schlagzeilen sorgende Fall dem Image des Landratsamts als Bau-Genehmigungsbehörde schadet. Fünftens: Es gibt Kritik an dem vom Landkreis engagierten Anwalt. Und sechstens: Das Landratsamt will sich in der Giebel-Angelegenheit freiwillig einer Sonderprüfung des bayerischen kommunalen Prüfungsverbands unterziehen.

Lesen Sie dazu auch:

Der Giebel-Streit und seine Folgen

"Da muss man halt mal Eier in der Hose haben"

 

16-Jähriger vom Zug überrollt

(ty) In Ingolstadt am Bahnübergang der Nürnberger Straße auf Höhe Roderstraße ereignete sich ein schwerer Unfall mit einem Zug, bei dem sich ein 16-jähriger schwerste Verletzungen zuzog. Der Teenager fuhr laut Zeugenaussagen mit seinem Mountainbike auf dem Radweg neben der Nürnberger Straße und überquerte trotz roter Warnlampen und bereits vor dem Bahnübergang wartender Autos die unbeschrankte Gleisanlage. Dabei wurde er von der Zugmaschine eines Güterzuges frontal erfasst, der von einem 31-Jährigen mit etwa 20 km/h in Richtung Hauptbahnhofe gesteuert wurde...

 

Dreister Bandendiebstahl in Reichertshausen

(ty) Ein 83-jähriger Mann ist in Reichertshausen auf offener Straße von drei unbekannten Frauen bestohlen worden. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Bande, die sich in einem Auto auf der B13 in Richtung Pfaffenhofen davonmachten, blieb bislang erfolglos. Der 83-Jährige war auf der Bank und hob rund 500 Euro ab. Vermutlich beobachteten dies die drei Täterinnen; sie passten den Mann dann in der Angerhofstraße ab. Der Rentner war gerade dabei, die Straße mit seinem Rollator zu überqueren, als er angesprochen wurde. Im selben Moment griff eine der Frauen in seine Hosentasche und nahm den Geldbeutel an sich. Als der Mann die Geldbörse der Täterin sofort wieder aus der Hand nahm, war es der bereits gelungen, rund 500 Euro in Scheinen daraus zu entwenden. Dann liefen die drei Frauen davon und stiegen in einen wartenden, weißen VW Golf mit Duisburger Kennzeichen. Im Wagen saßen zwei Männer im Alter von etwa 40 Jahren. Als die Täterinnen eingestiegen waren, fuhr der Pkw auf der B13 in Richtung Pfaffenhofen davon...

  

Am Navi hantiert: 19-Jähriger rammt zwei Sattelzüge 

(ty) Schwer verletzt, aber nicht lebensgefährlich. Das meldet die Polizei von dem 19-jährigen VW-Fahrer, der auf der B 16 bei Oberstimm  einen schweren Unfall verursacht hatte. Der 19-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt fuhr  mit seinem VW Golf die B16 von Neuburg kommend in Richtung Autobahn. Abgelenkt durch das Hantieren an seinem Bordcomputer kam er auf Höhe der Bahnunterführung auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Sattelzug eines 34-Jährigen, der Richtung Neuburg unterwegs war und noch weitgehend auf die Gegenfahrbahn ausweichen konnte. Nachdem er anschließend gegen die Leitplanke geschleudert wurde, stieß der 19-Jährige frontal in einen weiteren nachfolgenden Sattelzug, der von einem 46-Jährigen aus Dillingen gelenkt wurde...

 

Prominente Verfolgungsjagd in der Luft

(ty) Extremsportler und Stratosphären-Springer Felix Baumgartner ist am Dienstagabend von einem Polizeihubschrauber verfolgt worden, nachdem er mit einem Helikopter nach einem Termin in Neuburg auf dem Heimweg in die Kontrollzone des Münchner Flughafens eingedrungen war. Sein Pech war dabei laut einem Bericht der „Salzburger Nachrichten“, dass just zu diesem Zeitpunkt am Flughafen eine groß angelegte Polizei-Übung im Gange war. „Da bin ich unfreiwillig zum Feinddarsteller geworden“, sagte Baumgartner der Zeitung. Ein deutscher Polizeihubschrauber habe die Verfolgung aufgenommen und ihn dann zur Landung auf dem Salzburger Flughafen aufgefordert.Der Fall liegt jetzt beim Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung. Welche Konsequenzen auf Baumgartner zukommen, ist noch nicht klar.

 

23-jähriger Pfaffenhofener schwer verletzt

(ty) Ein 23-jähriger Pfaffenhofener ist bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2084 zwischen Freising und Allershausen schwer verletzt worden. Der junge Mann hatte sich mit seinem Auto mehrfach überschlagen und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden, ehe er von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Freising gebracht werden konnte.


Anzeige
RSS feed