Logo
Anzeige
Anzeige

Landratsamt appelliert an Bevölkerung, soziale Kontakte zu vermeiden. Maßnahmen-Paket am Krankenhaus zur sofortigen Umsetzung.

(ty) Auch im Kreis Kelheim hat sich die Zahl der Corona-Fälle weiter erhöht. Gestern hatte das Landratsamt noch von 76 bestätigten Infektionen berichtet. Heute wurde aus der Behörde mit Verweis auf Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) mitgeteilt, dass – Stand heute, 0 Uhr – die Zahl der im Kreis Kelheim positiv auf das neuartige Virus getesteten Menschen auf mittlerweile 89 gestiegen ist. Damit wuchs hier die Zahl der Infizierten binnen eines Tages um 13. Von Mittwoch auf Donnerstag hatte sich die Zahl um 14 erhöht. Wie gestern berichtet, sind bereits zwei mit dem Virus infizierte Landkreis-Bürger gestorben. 

Das Altenheim an der Mathias-Bauer-Straße wurde in der Nacht zum Donnerstag heimgesucht. Polizei hofft auf Hinweise.

Hier lesen Sie, wann welche Summe fällig werden kann. "Verstöße werden wir konsequent sanktionieren", betont der Innenminister.

Anzeige

Angesichts der Corona-Krise ist am Münchner Airport derzeit fast nichts los. Für das vergangene Jahr wurden heute Rekord-Zahlen verkündet.

34-Jähriger und drei Freunden blüht eine Anzeige. 65-Jährige erhielt nach der Bezahlung keine Ware.

Zeugen leisteten Erste-Hilfe, doch am Ende konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

Es handelt sich um ältere Männer, die in den Kliniken in Kelheim und Pfaffenhofen lagen. Jetzt 76 bestätigte Infektionen im Landkreis.

Anzeige

Unglück am gestrigen Nachmittag: 23-Jähriger wurde am Kopf getroffen, musste in eine Klinik geflogen werden.

Zahl der bestätigten Infektionen stieg auf 62. In Mainburg und Kelheim kann man sich mit Termin und Überweisung auf das Virus testen lassen.

Tragisches Unglück bei Spaziergang am Baggersee: Die Frau wurde ins Klinikum gebracht, Kripo hat Ermittlungen übernommen.

Geschätzte 50 000 Euro Schaden am heutigen Morgen. Ursache war offenbar eine Kerze. Drei Personen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige

Bislang 56 Personen positiv auf das neuartige Virus getestet. Abstrich-Zentren in Mainburg und Kelheim jetzt in Betrieb.

Verpflichtende Proben werden mit Rücksicht auf die Schüler bis zum Übertritts-Zeugnis nicht mehr gefordert. Das ist aber nicht die einzige Änderung.

Acht weitere bestätigte Infektionen seit gestern. Polizei und Sicherheitsdienst sorgen an den beiden Test-Stationen für Ordnung. Infos zum Ablauf vor Ort.

Zwei Teenager wurden auf dem Marktplatz von der Polizei kontrolliert, weil sie zusammenstanden und Alkohol tranken.

Anzeige

Unbekannter drang gewaltsam in ein Haus ein, musste aber offenbar ohne Beute wieder abziehen.

Bayerische Gesundheits-Ministerin wirbt um Unterstützung im Kampf gegen die Pandemie. Für den Fall eines Einsatzes bleibe der aktuelle Arbeits-Vertrag bestehen.

In Neustadt waren mutmaßlich Kriminelle unterwegs, die sich die Corona-Krise für ihre Machenschaften zunutze machen wollten.

Was die Bürger zu den Abstrich-Zentren wissen müssen, die am Dienstag in Kelheim und Mainburg den Betrieb aufnehmen.

Anzeige

Gestern wurde von 26 positiv getesteten Personen berichtet, heute sind es schon 36 Infizierte. Fast 250 Menschen in Quarantäne.

28-Jähriger stürzte bei Wellheim etwa zehn Meter in die Tiefe. Laut Polizei hatte er es unterlassen, Zwischen-Sicherungen zu setzen.

Bürger-Telefon ist an sieben Tagen die Woche erreichbar. Vorbereitungen an den Kliniken laufen. Kfz-Zulassungen geschlossen, Termine nur in bestimmten Fällen.

Im ganzen Freistaat gilt ab dem morgigen Samstag, 0 Uhr, wegen der Virus-Pandemie eine vorläufige Ausgangs-Beschränkung.

Anzeige

Ministerpräsident Söder verkündet weitere Maßnahmen, die ab Mitternacht und vorerst für zwei Wochen gelten.

 

Seit gestern stieg die Zahl der Infizierten um acht. Bürger-Telefon an sieben Tagen die Woche besetzt. Auch Riedenburger Wertstoffhof geschlossen.

Erstmals wurde auf Bundesebene eine Reichsbürger-Vereinigung verboten. Durchsuchungen erfolgten heute bei 21 Personen in zehn Bundesländern.

Laut Gesundheits-Ministerium handelt es sich um eine 80-Jährige und einen 87-Jährigen. Zahl der Todesfälle in Bayern steigt auf 13.

Anzeige

Pkw-Lenkerin fiel der Polizei am gestrigen Abend bei Vohburg auf. Wie sich herausstellte, war die Frau alkoholisiert.

Eindringlicher gemeinsamer Appell der Freisinger Hilfsorganisationen vor dem Hintergrund der Corona-Krise.

Die reguläre Entsorgung von Hausmüll – Restmülltonne, Biotonne, Papiertonne und gelber Sack – erfolgt laut Landratsamt nach Plan und ist weiterhin gewährleistet.

Nach Paragraf 75 des Infektionsschutz-Gesetzes können Zuwiderhandlungen mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren sowie Geldstrafe bestraft werden.

Anzeige

Kultusministerium hat den neuen Terminplan herausgegeben, allerdings werden weitere Änderungen nicht ausgeschlossen.

Der junge Zweirad-Lenker ist am gestrigen Abend von einem Autofahrer (19) übersehen worden.

Der Mann werde vorsorglich über Nacht isoliert auf der Intensivstation überwacht. Gesundheits-Ministerium berichtet von fünftem Todesfall in Bayern.

Zunächst wurde der Handwerker am Vormittag in Ingolstadt mit gut 2,4 Promille gestoppt. Am Nachmittag wurde er erneut aus dem Verkehr gezogen.

Anzeige
RSS feed