Logo
Anzeige
Anzeige

Die beiden positiv auf das neuartige Virus getesteten Männer starben in Kliniken. Zahl der Infizierten erhöht sich auf 154.

(ty) Im Kreis Kelheim hat sich die Anzahl der Todesfälle in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie um zwei auf mittlerweile fünf erhöht. Das wurde heute aus dem Landratsamt gemeldet. Wie ein Behörden-Sprecher auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, starb ein über 80 Jahre alter Mann aus dem Landkreis, der mit dem neuartigen Virus infiziert war, in der Kelheimer Goldberg-Klinik. Ein über 70 Jahre alter Mann aus dem Landkreis, der ebenfalls positiv auf Corona getestet worden war, starb in der Pfaffenhofener Ilmtalklinik.

Geplant ist jetzt eine Verschiebung der Eröffnung von 24. April auf 29. Mai bei gleichzeitiger Verlängerung bis 18. Oktober.

"Mir ist es wichtig, dass auch in dieser Ausnahme-Situation faire Bedingungen sichergestellt werden", erklärt der bayerische Kultusminister.

Anzeige

Zahl der bestätigten Infektionen steigt auf 129, bislang drei Todesopfer. Erklärung zu den Aufgaben des Versorgungsarztes.

Änderungen bei der Wegeführung und beim Krankenhaus-Zugang vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

Daten und Fakten vom Deutschen Wetterdienst und Fotos aus der Region.

Außerdem stellt der Autobauer für die Region 10 000 medizinische Masken zur Verfügung.

Anzeige

25-Jährige wurde am Wochenende auf frischer Tat ertappt und dann von den angerückten Polizisten gefasst.

Eine über 90 Jahre alte Frau, die mit dem Virus infiziert war, ist gestern im Krankenhaus gestorben. Zahl der Patienten steigt auf 127.

Am Freitag waren es hier noch 89 infizierte Personen, mittlerweile sind es 126. Behörde appelliert an Bevölkerung.

Das Altenheim an der Mathias-Bauer-Straße wurde in der Nacht zum Donnerstag heimgesucht. Polizei hofft auf Hinweise.

Anzeige

Landratsamt appelliert an Bevölkerung, soziale Kontakte zu vermeiden. Maßnahmen-Paket am Krankenhaus zur sofortigen Umsetzung.

Hier lesen Sie, wann welche Summe fällig werden kann. "Verstöße werden wir konsequent sanktionieren", betont der Innenminister.

Angesichts der Corona-Krise ist am Münchner Airport derzeit fast nichts los. Für das vergangene Jahr wurden heute Rekord-Zahlen verkündet.

34-Jähriger und drei Freunden blüht eine Anzeige. 65-Jährige erhielt nach der Bezahlung keine Ware.

Anzeige

Zeugen leisteten Erste-Hilfe, doch am Ende konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

Es handelt sich um ältere Männer, die in den Kliniken in Kelheim und Pfaffenhofen lagen. Jetzt 76 bestätigte Infektionen im Landkreis.

Unglück am gestrigen Nachmittag: 23-Jähriger wurde am Kopf getroffen, musste in eine Klinik geflogen werden.

Zahl der bestätigten Infektionen stieg auf 62. In Mainburg und Kelheim kann man sich mit Termin und Überweisung auf das Virus testen lassen.

Anzeige

Tragisches Unglück bei Spaziergang am Baggersee: Die Frau wurde ins Klinikum gebracht, Kripo hat Ermittlungen übernommen.

Geschätzte 50 000 Euro Schaden am heutigen Morgen. Ursache war offenbar eine Kerze. Drei Personen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Bislang 56 Personen positiv auf das neuartige Virus getestet. Abstrich-Zentren in Mainburg und Kelheim jetzt in Betrieb.

Verpflichtende Proben werden mit Rücksicht auf die Schüler bis zum Übertritts-Zeugnis nicht mehr gefordert. Das ist aber nicht die einzige Änderung.

Anzeige

Acht weitere bestätigte Infektionen seit gestern. Polizei und Sicherheitsdienst sorgen an den beiden Test-Stationen für Ordnung. Infos zum Ablauf vor Ort.

Zwei Teenager wurden auf dem Marktplatz von der Polizei kontrolliert, weil sie zusammenstanden und Alkohol tranken.

Unbekannter drang gewaltsam in ein Haus ein, musste aber offenbar ohne Beute wieder abziehen.

Bayerische Gesundheits-Ministerin wirbt um Unterstützung im Kampf gegen die Pandemie. Für den Fall eines Einsatzes bleibe der aktuelle Arbeits-Vertrag bestehen.

Anzeige

In Neustadt waren mutmaßlich Kriminelle unterwegs, die sich die Corona-Krise für ihre Machenschaften zunutze machen wollten.

Was die Bürger zu den Abstrich-Zentren wissen müssen, die am Dienstag in Kelheim und Mainburg den Betrieb aufnehmen.

Gestern wurde von 26 positiv getesteten Personen berichtet, heute sind es schon 36 Infizierte. Fast 250 Menschen in Quarantäne.

28-Jähriger stürzte bei Wellheim etwa zehn Meter in die Tiefe. Laut Polizei hatte er es unterlassen, Zwischen-Sicherungen zu setzen.

Anzeige

Bürger-Telefon ist an sieben Tagen die Woche erreichbar. Vorbereitungen an den Kliniken laufen. Kfz-Zulassungen geschlossen, Termine nur in bestimmten Fällen.

Im ganzen Freistaat gilt ab dem morgigen Samstag, 0 Uhr, wegen der Virus-Pandemie eine vorläufige Ausgangs-Beschränkung.

Ministerpräsident Söder verkündet weitere Maßnahmen, die ab Mitternacht und vorerst für zwei Wochen gelten.

 

Seit gestern stieg die Zahl der Infizierten um acht. Bürger-Telefon an sieben Tagen die Woche besetzt. Auch Riedenburger Wertstoffhof geschlossen.

Anzeige
RSS feed