Logo
Anzeige
Anzeige

61-Jährige wurde gestern Abend von zwei Männern an ihrer Haustür überfallen, geschlagen und beraubt. Kripo hofft auf Hinweise.

(ty) Es ist ein beklemmender Fall, von dem die Kripo da heute berichtet: Am frühen gestrigen Abend ist eine 61-jährige Frau an ihrer Haustür in Ingolstadt-Mailing von zwei bislang unbekannten Männern überfallen, geschlagen und beraubt worden. Das Opfer sei durch den Angriff leicht verletzt worden, wurde heute gemeldet. Die Polizei sucht nach den bislang nicht identifizierten Kriminellen und bittet in diesem Zusammenhang auch um Hinweise von Zeugen. 

Nach Angaben des Polizeipräsidium Oberbayern-Nord spielte sich folgendes ab: Gegen 18.30 Uhr klingelte es an der Haustür der Frau im Ingolstädter Ortsteil Mailing. Als die 61-Jährige öffnete, sei sie unvermittelt von einem der beiden Täter geschlagen und festgehalten worden. Währenddessen habe ein zweiter Mann das Reihenhaus am Mehringer Weg betreten. Er habe aus dem Geldbeutel der Frau mehrere hundert Euro genommen. "Anschließend flüchteten beide Täter auf Fahrrädern vom Tatort", so ein Polizei-Sprecher. 

Die 61-Jährige beschrieb die beiden Männer nach Angaben der Kriminalpolizei wie folgt:

  • Täter 1: süd-/osteuropäisches Aussehen, zirka 170 Zentimeter groß, kräftige Statur, schulterlange dunkle Haare, fülliges Gesicht, lange schwarze Jeans-Hose, schwarzes T-Shirt ohne Aufdruck.
  • Täter 2: süd-/osteuropäisches Aussehen, zirka 170 Zentimeter groß, schlanke Statur, dunkle Haare mit Stirnglatze, kurze schwarze Hose, schwarzes T-Shirt ohne Aufdruck, schwarze Bauchtasche, weiße Handschuhe.

zell

Die Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer die im Bereich der Straße "Mehringer Weg" am gestrigen Abend verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die im Zusammenhang mit der geschilderten Tat stehen könnten, der wird darum gebeten, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 0 bei der Kriminalpolizei Ingolstadt zu melden oder sich mit einer anderen Polizei-Dienststelle in Verbindung zu setzen.


Anzeige
Zell
RSS feed