Logo
Anzeige
Anzeige

Beim Alko-Test brachte es der 25-jährige Ingolstädter auf über 1,6 Promille. Sein Führerschein wurde deshalb gleich einkassiert.

(ty) Ein 25-jähriger Einheimischer war in der Nacht zum heutigen Sonntag mit seinem Pkw in Ingolstadt unterwegs und wollte gegen 1.25 Uhr an einer geschlossenen Tankstelle seinen Wagen mit Sprit befüllen. Bei seinen verzweifelten Bemühungen, aus der abgeschalteten Zapf-Anlage an der Münchener Straße Kraftstoff zu beziehen, wurde er von zufällig vorbeikommenden Beamten der hiesigen Verkehrspolizei beobachtet. Wegen des vergeblichen Tank-Versuchs wurde der junge Mann einer Kontrolle unterzogen.

"Hierbei wurde festgestellt, dass der Ingolstädter wohl eine größere Menge Alkohol getrunken hatte", berichtet ein Polizei-Sprecher. Der vor Ort durchgeführte Alkoholtest habe dann auch einen Wert von mehr als 1,6 Promille ergeben. Angesichts dieses Wertes musste sich der 25-Jährige einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde gleich einkassiert. Das Auto des Beschuldigten wurde verkehrssicher abgestellt. Gegen den Ingolstädter wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet; ihm droht damit der Entzug der Fahrerlaubnis.


Anzeige
Zell
RSS feed