Logo
Anzeige
Anzeige

Zum Glück handelte es sich um einen Fehlalarm am Christoph-Scheiner-Gymnasium: Im Gerangel den Feuermelder betätigt.

(ty) Eine außerplanmäßig verlängerte Pause hatte es am gestrigen Vormittag für die Pennäler des Christoph-Scheiner-Gymnasiums in Ingolstadt gegeben, nachdem gegen 9.30 Uhr ein Feueralarm an der Schule ausgelöst worden war. "Die Belegschaft reagierte vorbildlich und evakuierte das Schulgebäude in Eigenregie", lobte ein Sprecher der örtlichen Polizeiinspektion. Außerdem rückte die Freiwillige Feuerwehr mit 15 Einsatzkräften an.

Zu löschen gab es vor Ort glücklicherweise nichts, wie die Polizei heute mitteilte. Denn wie sich herausgestellt habe, handelte es sich um einen Fehlalarm. Ein Schüler hatte den Erkenntnissen der Beamten zufolge während eines Gerangels in der Pause mit dem Handrücken einen Feuermelder beschädigt und den Alarmknopf betätigt. "Der Schulbetrieb konnte nach der außerplanmäßigen Übung uneingeschränkt fortgesetzt werden", so das Fazit der Gesetzeshüter.


Anzeige
Zell
RSS feed