Logo
Anzeige
Anzeige

Gestoppt auf der A9: Pole (26) hatte geklaute Räder im Auto und Drogen bei sich. Zudem lag ein Haftbefehl gegen ihn vor.

(ty) Im Zuge einer Kontrolle im Bereich der Autobahn A9 bei Greding ist Beamten der Verkehrspolizei am gestrigen Vormittag ein mutmaßlicher Fahrrad-Dieb ins Netz gegangen. In dem VW-Sharan, den die Beamten gegen 10.40 Uhr in Fahrtrichtung Nürnberg gestoppt haben, fanden sich mehrere zuvor in Ingolstadt geklaute Drahtesel. Bei dem 26-jährigen Pkw-Fahrer, gegen den obendrein ein Haftbefehl vorlag, entdeckten die Polizisten zudem Drogen und ein verbotenes Messer. Mittlerweile sitzt der Pole hinter Gittern.

 

Der 26-Jährige hatte in seinem VW mit polnischer Zulassung laut Mitteilung der Polizei insgesamt vier Fahrräder unter einer Decke versteckt. Bei zwei Exemplaren handelte es sich um E-Bikes. "Ferner konnten die Beamten noch ein angezwicktes Fahrradschloss feststellen", heißt es weiter. Wie sich im weiteren Verlauf der Kontrolle herausgestellt habe, seien alle Drahtesel zuvor in Ingolstadt gestohlen worden. Die geschädigten Fahrrad-Besitzer seien den Ermittlern bereits bekannt. Der Wert der Zweiräder wurde auf zirka 11 400 Euro beziffert. Ferner seien bei dem nun Beschuldigten noch Amphetamin sowie ein nicht erlaubtes Springmesser festgestellt worden. 

 

Damit aber noch nicht genug: Obendrein habe gegen den Mann ein Vollstreckungs-Haftbefehl – nämlich wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort – vorgelegen. Der 26-Jährige wurde von den Verkehrspolizisten vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion nach Ingolstadt gebracht. "Er wurde heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt", teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord mit. Der Beschuldigte befinde sich mittlerweile in U-Haft. Er müsse sich wegen besonders schweren Falls des Diebstahls sowie wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittel-Gesetz verantworten.


Anzeige
Zell
RSS feed