Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Lösch-Einsatz am heutigen Morgen in Oberhofen. Verletzt wurde niemand, die Brand-Ursache ist noch unklar.

(ty) In Oberhofen im Gemeinde-Bereich von Riedenburg ist am frühen heutigen Morgen ein leerstehendes Wohnhaus zum Raub der Flammen geworden und ausgebrannt. Wie ein Sprecher der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Kelheim gegenüber unserer Redaktion erklärte, wurde niemand verletzt. Warum das Feuer überhaupt ausgebrochen war, das habe bisher noch nicht in Erfahrung gebracht werden können, hieß es am Nachmittag. Die Ermittlungen zur Brand-Ursache dauern an.

Nach Angaben der Polizei hatte gegen 5.15 Uhr ein Nachbar den Brand gemerkt und Alarm geschlagen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte habe der Dachstuhl des unbewohnten Hauses bereits im Vollbrand gestanden, berichten Polizei und Feuerwehr. "Nach Erkundung des Einsatz-Leiters wurde kurze Zeit später festgestellt, dass keine Person in Gefahr ist", erklärte die Riedenburger Feuerwehr. Der Dachstuhl des Hauses brannte nach Polizei-Angaben vollständig nieder. Die Flammen wurden von den angerückten Floriansjüngern gelöscht. 

zell

Zur Sicherstellung der Wasser-Versorgung mit Hilfe einer Schlauch-Strecke zum Main-Donau-Kanal waren mehrere Feuerwehren nachalarmiert worden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Riedenburg, Eggersberg, Perletzhofen, Meihern, Otterzhofen, Jachenhausen sowie der Rettungsdienst und die Kelheimer Polizei. Bei dem ausgebranntem Gebäude handelt sich nach Angaben der Polizei "um ein sehr altes Haus, das seit längerer Zeit nicht mehr bewohnt war". Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen beziffern die Beamten den Sachschaden auf ungefähr 30 000 Euro.

  • 1
  • 1b
  • 1c
  • 2
  • 4

Anzeige
RSS feed