Logo
Anzeige
Anzeige

Crash mit BMW Z8 auf der Autobahn bei Wolnzach – A9 Richtung Regensburg inzwischen wieder komplett für den Verkehr freigegeben

(ty) Schwerste Verletzungen hat heute Nachmittag ein 25-jähriger Regensburger erlitten, der auf der A93 bei Wolnzach auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen BMW Z8 verlor. Laut Polizei touchierte er zunächst die Mittelleitplanke und schleuderte dann nach rechts von der Fahrbahn. An einer Böschung überschlug sich der Pkw und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen.

Dabei wurde der junge Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr schwerst verletzt geborgen werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Ingolstädter Krankenhaus geflogen. Sein ebenfalls 25-jähriger Beifahrer aus Regensburg konnte den Pkw leicht verletzt verlassen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren, heißt es weiter.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 14 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg. Bis zur Bergung des verletzten Fahrers musste die A 93 in diese Richtung komplett gesperrt werden, weshalb es kurzzeitig zu Rückstauungen kam.

Der BMW Z8 wurde bei dem Überschlag laut Polizei massiv beschädigt und musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird mit rund 40 000 Euro beziffert. Nach Bergung des Unfallfahrzeugs und Reinigung der Unfallstelle konnte die Fahrbahn in Richtung Regensburg gegen 17 Uhr wieder komplett für den Verkehr freigegeben werden. Zwischenzeitlich war der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet worden.

Lotus kracht auf der A9 bei Denkendorf in die Leitplanke

(ty) Glimpflicher ging ein Aquaplaning-Unfall heute Mittag auf der A9 bei Denkendorf aus. Gegen 12.30 Uhr war ein 31-Jähriger aus München mit seine Lotus Elise die BAB A9 in Fahrtrichtung München auf regennasser Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geraten und in die Mittelschutzplanke geknallt. Von dort schleuderte der Pkw laut Polizei quer über die Fahrbahn und kam schließlich auf dem rechten Spur zum Stehen. "Glücklicherweise konnte der Fahrer den total beschädigten Pkw unverletzt verlassen", so ein Polizeisprecher. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf 35 000 Euro. Der Fahrer muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 145 Euro sowie drei Punkten in Flensburg rechnen. 

 


Anzeige
Zell
RSS feed