Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Überfall auf Bäckereifahrzeug: Polizei hofft auf Zeugenhinweise

(ty) Einen niedrigen vierstelligen Eurobetrag erbeuteten unbekannte Täter heute Morgen beim Überfall auf das Lieferfahrzeug einer Bäckerei in der Roggensteiner Allee in Eichenau (Kreis Fürstenfeldbruck). Die Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Der Fahrer eines Lieferwagens einer Bäckerei aus Olching war gegen 6.15 Uhr mit dem Firmenwagen unterwegs, als ihn ein schwarzer Pkw ohne Kennzeichen überholte und zum Anhalten zwang.

Zwei Männer stiegen aus und bedrohten den 43-jährigen Fahrer mit einem Elektroschocker. Dabei erbeutete einer der Täter eine verschlossene Tüte mit den Tageseinnahmen von zwei Bäckerei-Filialen. Bevor die Unbekannten wieder in ihren Wagen stiegen und flüchteten, warfen sie die Fahrzeugschlüssel des Lieferwagens in ein angrenzendes Feld.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der eine ist etwa 190 Zentimeter groß, zirka 40 Jahre alt, kräftig; er trug eine schwarze Bomberjacke, eine schwarze Hose und hatte einen Kapuzenpulli ins Gesicht gezogen. Der zweite Täter ist etwa 195 Zentimeter groß und von kräftiger Statur; er trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose.

Bei dem Fahrzeug der Täter handelte es sich um einen schwarzen Renault, ähnlich einem Van, ohne Kennzeichen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Olching nach den Tätern verlief ohne Erfolg.

Die Kripo hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Der überfallene 43-Jährige war mit seinem weißen Lieferwagen, einem Fiat Ducato, von der Bundesstraße 2 kommend, auf die Roggensteiner Allee in Richtung Eichenau abgebogen, bevor er kurz vor dem Ortsschild von den unbekannten Tätern zum Anhalten gezwungen wurde. Nach dem Überfall flüchteten die Täter weiter in Richtung Eichenau. Wer kann Hinweise auf das Tatfahrzeug oder die Täter geben? Wer hat den Lieferwagen in der Tatzeit gesehen? Hinweise werden unter der Nummer (0 81 41) 61 20 erbeten.

 

Acht Fernseher geklaut

(ty) Aufgrund des weihnachtlichen Warenaufkommens lagerte ein Verbrauchermarkt an der Danziger Straße in Dachau eine Palette mit Fernsehern im Außenbereich. Diesen Umstand machten sich unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag zu Nutze. Sie stiegen über den Zaun und nahmen insgesamt acht Fernseher im Gesamtwert von zirka 2500 Euro mit. Hinweise möglicher Zeugen erbittet die Inspektion Dachau unter der Nummer (0 81 31) 56 10.

 

Einbrecher steht in leerem Haus

(ty) Das hatte er sich vermutlich ganz anders vorstellt. Ein unbekannter Einbrecher stieg in ein Einfamilienhaus im Würmanger in Karlsfeld ein. Er hebelte die Balkontüre auf, um in das Gebäude zu gelangen – und dann folgte wohl das böse Erwachen. Weil das Haus nämlich laut Polizei seit Längerem leer steht, gab es hier überhaupt nichts zu holen und der Kriminelle musste notgedrungen ohne Beute wieder abrücken.

 

Jaguar geschrottet – und weitergefahren

(ty) Gestern gegen 21.10 Uhr prallte ein Dortmunder Jaguar-Fahrer auf der A9 bei Eching zuerst links in die Betonleitplanke, schleuderte dann über die Fahrbahn und krachte anschließend rechts in die Leitplanke. Trotz der starken Beschädigungen fuhr der 45-Jährige noch bis München weiter. Nach seinen Angaben war es ihm Übel geworden, weshalb hat er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Sachschaden: satte 31 000 Euro.

 

Führerschein? Hatte er noch nie

(ty) Gestern gegen 11.50 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in Freising einen Rollerfahrer. Der 61-Jährige konnte keinen Führerschein vorweisen, weil er noch nie einen hatte. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ebenso muss die 39-jährige Halterin des Rollers mit einer Strafanzeige rechnen, weil sie den Mann fahren ließ.

 

Zoff unter Asylbewerbern

(ty) Gestern Abend kam es in einer Asylbewerber-Unterkunft in Mainburg zu einer Streitigkeit zwischen einer Afghanin und einem Syrer, in deren Verlauf der Mann die 44-Jährige beleidigt haben soll. Zudem wollte der 28-Jährige auf die Frau losgehen, was jedoch von Mitbewohnern verhindert wurde. 

 

Das ging nach hinten los

(ax) Ein Umweltsünder entsorgte drei Müllsäcke am Freibadparkplatz in Dietfurt. Er hatte die Rechnung aber ohne die Parsberger Polizei gemacht. Bei der Durchsicht des Unrats konnten nämlich persönliche Dokumente des 37-Jährigen entdeckt werden. Er wird nun für die Entsorgungskosten aufkommen müssen, obendrein läuft ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren gegen ihn. 


Anzeige
RSS feed