Logo
Anzeige
Anzeige

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Kelheim und Umgebung

Zeuge klärt Unfallflucht

(ty) Am Freitag gegen 16 Uhr wurde an der Mitterfeldstraße in Kelheim ein ordnungsgemäß geparkter Skoda angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich danach, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen und ohne sich um den angerichteten Schaden im vierstelligen Euro-Bereich zu kümmern. Da eine aufmerksame Zeugin das Kennzeichen des Verursachers notiert hatte, war es für die Polizei ein Leichtes, den mutmaßlichen Fahrer zu ermittelt. Er wird sich nun strafrechtlich zu verantworten haben.

 

Flucht nach Crash

(ty) Am gestrigen Vormittag zwischen 10 und 11.30 Uhr ist „Am Mühlberg“ in Bad Abbach ein ordnungsgemäß geparkter grauer Mini von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und dabei beschädigt worden. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen und ohne sich um den angerichteten Schaden im vierstelligen Euro-Bereich zu kümmern. Die Kelheimer Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet unter der Telefonnummer (0 94 41) 50 42 -0 um Hinweise etwaiger Zeugen.

 

Auto verkratzt

(ty) Zwischen Mittwoch, 12 Uhr, und Freitag, 9 Uhr, wurde im Kreis Kelheim ein violetter VW Tiguan von einem bislang unbekannten Täter mutwillig mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Tat muss nach Erkenntnissen der Polizei entweder in Essing am "Unteren Markt" oder in Lengfeld entlang des Wasserfeldwegs geschehen sein. Der angerichtete Schaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Euro-Bereich. Die Kelheimer Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter (0 94 41)  50 42 0 um Zeugenhinweise.

 

Blutiger Faschingsball

(ty) Zu einer Auseinandersetzung ist es am heutigen Morgen gegen 3.30 Uhr im Rahmen eines Faschingsballs an der Hartackerstraße in Vohburg gekommen. „Nach bisherigen Erkenntnissen erhielt eine 29-Jährige aus Münchsmünster einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch sie eine blutende Nase erlitt“, berichtet ein Sprecher der Geisenfelder Polizeiinspektion. „Die vor Ort anwesenden Zeugen waren teils stark alkoholisiert“, heißt es weiter. Nähere Angaben zur Tat oder zum Täter lägen daher bislang nicht vor.

Außerdem ist laut aktueller Mitteilung der Polizei nicht bekannt, wie beziehungsweise warum es überhaupt zu der Auseinandersetzung gekommen war. Aufgrund der vor Ort gemachten Angaben werden von den Beamten der Geisenfelder Inspektion derzeit Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen unbekannt geführt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Geisenfeld unter der Telefonnummer (0 84 52) 72 00 zu melden.    

 

22-Jährige überschlägt sich

(ty) Gestern war eine 22-Jährige aus dem Landkreis Freising mit ihrem Fiat auf der Staatsstraße 2054 von Moosburg an der Isar in Richtung Kirchamper unterwegs, als es einen heftigen Unfall gab. In einer Linkskurve verlor die junge Frau die Kontrolle über ihr Auto, es geriet ins Schleudern und kam nach rechts von der Strecke ab. Letztlich überschlug sich der Pkw sogar. Die Verunglückte erlitte leichte Verletzungen, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Unehrlicher Finder in Geisenfeld

(ty) Eine 82-Jährige Einheimische vergaß am gestrigen Nachmittag gegen 17.30 Uhr nach ihrem Einkauf ihre Geldbörse bei einem Lebensmittel-Discounter an der Nöttinger Straße in Geisenfeld. Nachdem sie das noch auf dem Parkplatz bemerkt hatte, begab sie sich abermals in das Geschäft, jedoch konnte sie ihre Geldbörse nicht mehr finden. „Ein bislang Unbekannter nahm in der kurzen Zeit die Geldbörse der Frau an sich, ohne den Fund zu melden“, berichtet ein Polizei-Sprecher. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Diebstahls auf und unterstützten die Seniorin bei der Sperrung der entwendeten EC-Karte.

 

Unter Drogen und mit Drogen

(ty) Am gestrigen Abend gegen 22 Uhr unterzog eine Streife der Polizeiinspektion Freising einen Opel mit holländischer Zulassung einer Verkehrskontrolle, der die Autobahn A9 in Allershausen verlassen hatte. Da sowohl der 22-jährige Pkw-Lenker als auch sein 31-jähriger Beifahrer einräumten, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurden im Gepäck des Beifahrers 27 Gramm Haschisch gefunden und sichergestellt. Da beide Männer niederländische Staatsbürger sind und in Deutschland über keinen Wohnsitz verfügen, mussten sie eine finanzielle Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro entrichten.

 

Flucht nach krassem Crash

(ty) Heute Nacht gegen 3 Uhr ereignete sich in Tegernheim (Kreis Regensburg) auf der Hauptstraße ein Crash, nach dem sich der bisher unbekannte Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Laut Polizei hörte ein Anwohner einen lauten Knall vor seinem Haus. Als er sich daraufhin ins Freie begab, stellte er einen an der linken Seite erheblich beschädigten weißen Renault Clio vor seinem Anwesen fest. Aufgrund des Spurenbilds am Unfallort ist laut Polizei davon auszugehen, dass der unbekannte Fahrer vermutlich mit einem silberfarbenen Ford die Hauptstraße – von Donaustauf her kommend – befahren hatte, ehe es zu dem heftigen Crash kam.

Aus unbekanntem Grund rammte dieser silberne Ford den am Straßenrand geparkten Renault frontal an der linken Seite und fuhr anschließend in einen Schneehaufen. Durch den heftigen Aufprall wurde der Renault auf den Gehweg geschoben, an diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher sowie zum silbernen Ford, der ebenfalls stark beschädigt sein dürfte, nimmt die Polizeiinspektion Neutraubling unter Telefon (0 94 01) 93 02 -0 entgegen.

 

Führerschein sichergestellt

(ty) Heute Nacht gegen 0.05 Uhr wurde auf der Bundesstraße 15 bei Obertraubling (Kreis Regensburg) der 23-jährige Lenker eines Mercedes-Kleintransporters wegen seiner unsicheren Fahrweise von einer Polizeistreife zur Kontrolle gestoppt. Ein Alkoholtest verlief positiv und ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Weiterfahrt des 23-Jährigen wurde durch die Sicherstellung des Schlüssels unterbunden. Der junge Mann musste zur Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde einkassiert. Gegen den Mann wird Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet, er muss sich deshalb auf den Entzug seiner Fahrerlaubnis einstellen.

 

Zwei Verletzte bei Crash

(ty) Ein 31-jähriger Einheimischer war am gestrigen Vormittag gegen 10 Uhr in Neuburg mit seinem VW – von der B16 kommend – auf dem Sehensander Weg unterwegs, als es schepperte. An der Kreuzung wollte er geradeaus in den Ochsenweg weiterfahren und übersah dabei den Suzuki einer vorfahrtsberechtigten 19-Jährigen. Beide Pkw-Lenker wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt, sie kamen mit dem Rettungsdienst ins Klinikum. An den Autos entstand erheblicher Schaden in Höhe von geschätzten 15 000 Euro, beide mussten abgeschleppt werden.

 

Schläge und Schüsse

(ty) Am gestrigen Abend gegen 23 Uhr befanden sich ein 23-jähriger Münchner und ein 21-Jähriger aus dem Landkreis München in Berg am Laim auf dem Weg zum U-Bahnhof Innsbrucker Ring. In der Parkanlage des Echardinger Grünstreifens passierten sie eine Gruppe von drei ihnen nicht bekannten Männern, die sie völlig unvermittelt verbal beleidigte. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer der Unbekannten den 23-Jährigen mit einer Schusswaffe zunächst bedrohte und anschließend ins Gesicht schlug. Die anderen beiden aus der Gruppe versuchten derweil, den 21-Jährigen mit den Füßen in den Bauch zu treten.

Bevor sich die Männer in unbekannte Richtung entfernten, wurden aus der Waffe noch mehrere Schüsse in die Luft abgegeben. Die beiden Opfer verständigten die Polizei. Der 23-Jährige trug eine Platzwunde an der Schläfe davon und erlitt ein Knalltrauma. Der 21-Jährige hatte eine leicht geschwollene Hand. Beide lehnten eine ärztliche Erstversorgung ab. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. In unmittelbarer Nähe des Tatorts fanden Polizisten zwei Hülsen einer Schreckschusswaffe.

Die bislang nicht identifizierten Täter werden wie folgt beschrieben. Erster: männlich, etwa 22 Jahre alt, 185 Zentimeter groß, kräftig, mit blauer Jeans und dunkelblauer Kapuzenjacke bekleidet. Zweiter: männlich, etwa 25 Jahre, 173 Zentimeter groß, hager, mit blauer Jeans und Zipper-Jacke bekleidet. Dritter: männlich, zirka 25 Jahre alt, 180 Zentimeter groß, kräftig. Wer  sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 89) 29 10-0  bei der Münchner Polizei zu melden.

 

Auto in Brand gesteckt

(ty) Gestern gegen 16 Uhr steckten bislang nicht identifizierte Täter auf unbekannte Art und Weise einen in einer Sammeltiefgarage an der Willy-Brandt-Allee abgestellten in München-Riem abgestellten Ford in Brand. Der Pkw brannte komplett aus. Das Feuer musste von der Feuerwehr gelöscht, die Tiefgarage dann gelüftet werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wurden von den Brandfahndern der Kripo übernommen. Wer  sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 89) 29 10-0  bei der Münchner Polizei zu melden.

 

Führerschein einkassiert

(ty) Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am gestrigen Abend auf der Ingolstädter Straße in Karlshuld bei dem 42-jährigen VW-Fahrer eine Alkoholisierung festgestellt. Ein Test ergab dann auch 1,3 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein sowie den Pkw-Schüssel abgeben und sich Blut abnehmen lassen. Ihm steht nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr bevor, mit dem in der Regel auch der Entzug der Fahrerlaubnis verbunden ist. Bekanntlich liegt ab 1,1 Promille eine Straftat vor, auch wenn kein Unfall passiert.

 

Im Streit ausgetickt

(ty) Völlig sinnfrei war die Aktion eines 24-jährigen Einheimischen heute Nacht gegen 3 Uhr am Elisenplatz in Neuburg an der Donau. Er geriet zunächst mit seiner Freundin in Streit und ließ dann seine Wut an der Scheibe eines Lokals aus, die er einschlug. Der aufgebrachte junge Mann verletzte sich dabei an der rechten Hand und musste zur Behandlung ins örtliche Krankenhaus. Ein Alkotest ergab bei ihm einen Wert von knapp 1,3 Promille. Der angerichtete Sachschaden beträgt laut Polizei mindestens 250 Euro.

 

Fahrverbot und Bußgeld

(ty) Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer, der auf der Schillerstraße in Ingolstadt unterwegs war, wurde heute gegen 1.35 Uhr von der Polizei zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkohol-Einfluss stand. Da der anschließende gerichtsverwertbare Test einen Wert von knapp unter 1,1 Promille ergab, muss der Ingolstädter nun mit einem satten Bußgeld sowie mit einem Fahrverbot und Strafpunkten rechnen.

 

Baustellen-Diebe geschnappt

(ty) Am 20. Dezember hatte ein 39-Jähriger in der Münchner Ludwigsvorstadt beobachtet, wie ein schwarzer Mercedes – besetzt mit ihm zwei ihm Unbekannten – an einer Baustelle in der Haydnstraße hielt. Eine der Personen lud dann eine von acht sich auf dem Gelände befindlichen Propangas-Flaschen in den Kofferraum. Dann machte man sich aus dem Staub – der Mann hatte wohl bemerkt, dass er beobachtet worden war. Der Zeuge hatte sich indes einen Teil des Kennzeichens notiert.

Am nächsten Morgen stellte derselbe Zeuge fest, dass auch die restlichen sieben Gasflaschen, die mit einer Verriegelung gesichert waren, über Nacht gestohlen worden waren. Die Polizei informierte er erst jetzt über den Vorfall. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen wurden von der Kripo die umliegenden Baumärkte bezüglich der möglichen Rückgabe von größeren Mengen an Gasflaschen sensibilisiert. Aufgrund dieses Hinweises verständigte ein Mitarbeiter eines Baumarkts aus der Riemer Straße am 12. Januar die Polizei, als zwei Personen sich das Pfand mehrere Gasflaschen auszahlen lassen wollten.

Diese zwei Personen, eine 31-jährige Hausfrau und ein 31-jähriger Angestellter, beide aus München, wurden dann festgenommen. „Durch die Aufmerksamkeit der Zeugen und die gute Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrtbundesamt konnten die beiden Verdächtigen der Tat des Baustellendiebstahls überführt werden“, wurde heute aus dem Polizeipräsidium München gemeldet. Gegen den 31-jährigen bestand bereits ein Haftbefehl, der sogleich vollzogen wurde. Während die Hausfrau nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, kam ihr Partner ins Gefängnis.

 

Reifen-Diebe gefasst

(ty) Am Donnerstag gegen 13.35 Uhr war der Polizei per Notruf mitgeteilt worden, dass sich in einer Sammeltiefgarage an der Flughafen-Riem-Straße in München-Riem drei unberechtigte Personen aufhalten. Die Gesetzeshüter trafen vor Ort auf den 46-jährigen Mitteiler sowie auf die dem Zeugen verdächtig vorkommenden Personen, die gerade an der Einfahrt zur Tiefgarage in einem Pkw saßen. Dieser Wagen parkte in unmittelbarer Nähe eines auf einem Stellplatz verwahrten Kompletträder-Satzes.

Die drei Verdächtigen wurden einer Kontrolle unterzogen. Ein bei der Durchsuchung des Pkw gefundener Fahrzeugschlüssel, konnte einem unweit der Tiefgarage geparkten Transporter zugeordnet werden, indem sich ein Kompletträder-Satz befand, für den keine der drei Personen einen Eigentums-Nachweis erbringen konnte. Die drei Serben im Alter von 28, 26 und 22 Jahren – in Deutschland ohne Wohnsitz – wurden vorläufig festgenommen und der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt. Der von ihnen benutzte Pkw und auch der Transporter wurden sichergestellt. Nachdem die Beschuldigten eine finanzielle Sicherheitsleistung bezahlt hatten, wurden sie wieder entlassen. 


Anzeige
Zell
RSS feed