Logo
Anzeige
Anzeige

Gemeinde Au: Lkw kippt in den Graben: Niemand verletzt, Straße wegen Bergungs-Arbeiten gesperrt.

(ty) Im Gemeinde-Bereich von Au in der Hallertau hat sich am gestrigen Vormittag ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignet, der vergleichsweise glimpflich ausgegangen ist. Ein Lastwagen, der mit Marmorplatten beladen war, ist von der Kreisstraße FS 39 abgekommen und umgekippt. Verletzt worden ist nach Angaben der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Moosburg niemand, der Sachschaden wurde heute in einer Größenordnung von mehr als 10 000 Euro taxiert.

 

Das Malheur ereignete sich kurz nach 11 Uhr. Laut Polizei war ein 66-jähriger Oberpfälzer mit einem DAF-Lastwagen auf der Kreisstraße von Wolnzach in Richtung Au unterwegs, als das Unglück geschah. Kurz vor Rudertshausen kam das Gefährt, das mit Marmorplatten beladen war, nach rechts von der Strecke ab und das Unheil nahm seinen Lauf: Der Lkw geriet ins Bankett, kippte nach rechts in den Graben und blieb dort auf der rechten Seite liegen.

 

Neben den Feuerwehren aus Au, Rudertshausen und Geroldshausen waren der Rettungsdienst und die Polizei zur Unfallstelle alarmiert worden. Die Floriansjünger sicherten ab und kümmerten sich darum, dass keine Betriebsstoffe auslaufen. Die Bergung des Lkw musste mit Hilfe eines Krans erfolgen. Wegen der aufwändigen Maßnahmen war die Straße in diesem Bereich bis etwa 16.45 Uhr gesperrt. "Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf über 10 000 Euro geschätzt", teilte ein Polizei-Sprecher heute mit.


Anzeige
Zell
RSS feed