Logo
Anzeige
Anzeige

38-Jähriger hat sich strafrechtlich zu verantworten. Zeuge sah alles und trug zur Aufklärung entscheidend bei.

(ty) Am gestrigen Vormittag gegen 10 Uhr war der Lenker eines Kleintransporters in Heiligenstadt bei Neustadt/Donau aus bislang unbekannter Ursache über den Bürgersteig gerauscht und dann gegen den Zaun eines Anwesens gekracht. "Der Metallzaun und eine Steinsäule wurden nicht unerheblich beschädigt", heißt es von der Polizei. Der 38-Jährige sei ausgestiegen, habe zusammen mit seinen Mitfahrern den demolierten Zaun angeschaut, habe sich dann aber einfach aus dem Staub gemacht.

Um den angerichteten Schaden hatte sich der Unfall-Verursacher nach Angaben der Polizei nicht gekümmert. Und dass an seinem Wagen nach dem Crash ein Reifen platt war, interessierte ihn offenbar auch nicht. Ein aufmerksamer Zeuge hatte allerdings laut Polizei das alles beobachtet – und er fuhr dem flüchtenden Kleintransporter auch kurzerhand hinterher. Zudem wurden die Kelheimer Gesetzeshüter über den Vorfall informiert. 

Bei dem Unfall-Verursacher handelt es sich laut heutiger Mitteilung um einen 38-Jährigen aus dem Landkreis Kelheim. Der Mann wird sich nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafrechtlich verantworten müssen. Der angerichtete Schaden an dem Zaun wird von den Beamten auf ungefähr 1000 Euro beziffert, der am Fahrzeug auf etwa 2500 Euro.

 


Anzeige
Zell
RSS feed