Logo
Anzeige
Anzeige

29-Jährige verlor heute Nacht bei Ingolstadt die Kontrolle über ihr Auto: Es krachte gegen einen Baum und überschlug sich.

(ty) Eine 29-Jährige, die sage und schreibe 3,8 Promille intus hatte, hat heute Nacht gegen 0.30 Uhr beim Wechsel von der Staatsstraße 2231 auf die B16a bei Ingolstadt die Kontrolle über ihr Auto verloren: Der Wagen krachte erst gegen einen Baum und überschlug sich dann. Die Verunglückte wollte nach dem Crash zu Fuß weiter, wurde aber von der Polizei gestellt. Sie musste zur Blutentnahme und blickt nun einem Strafverfahren entgegen. Am Auto entstand Totalschaden.

zell

Von Desching her kommend, war die Frau aus dem Kreis Eichstätt mit ihrem VW-Fox von der Staatsstraße 2231 auf die B16a in Fahrtrichtung Ingolstadt eingefahren. "Sie verlor dabei aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit und Alkoholisierung die Kontrolle über ihren VW", berichtet die Ingolstädter Verkehrspolizei. "Zunächst kam sie nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen Baum, anschließend überschlug sich ihr Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend im Grünstreifen zum Stillstand."

Laut Polizei fanden zwei Passanten die Verunglückte, die nach dem Crash ausgestiegen sei und sich zu Fuß in Richtung Stadtmitte aufgemacht habe. Polizeibeamte trafen die – unverletzt gebliebene – Frau dann zirka 500 Meter entfernt an. Ein Alkotest bei ihr habe 3,78 Promille ergeben. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Am Pkw der 29-Jährigen entstand nach Angaben der Polizei ein Totalschaden, er musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf zirka 5000 Euro beziffert.


Anzeige
RSS feed