Logo
Anzeige
Anzeige

19-jähriger Biker missachtete heute Nachmittag die Vorfahrt und löste damit mehrere Kollisionen aus.

(ty) Ein 19-jähriger Motorrad-Fahrer hat am heutigen Nachmittag kurz vor 17 Uhr auf der Bundesstraße B301 bei Mainburg ein heftiges Unfall-Geschehen ausgelöst, bei dem insgesamt fünf Menschen verletzt worden sind – darunter zwei Kinder. Zunächst erfasste ein Auto den Biker, der daraufhin stürzte. Durch ein Ausweich-Manöver kollidierte das Auto frontal mit einem entgegenkommenden Wagen. Und am Ende krachte noch ein weiterer Pkw wegen des zu geringen Sicherheits-Abstands in die Unfallstelle. 

Gegen 16.55 Uhr war der 19-jährige Zweirad-Lenker aus Rudelzhausen auf der Ortsverbindungsstraße von Aufhausen in Richtung der B301 unterwegs und wollte dann in diese nach links einbiegen, als das Unheil seinen Lauf nahm. Dabei hatte der junge Mann gegenüber dem Verkehr auf der Bundesstraße die Vorfahrt zu gewähren. Beim Abbiegen übersah er jedoch laut Polizei einen – von Mainburg her kommenden – in Richtung Puttenhausen fahrenden Pkw. Dieser Wagen wurde von einem 40-Jährigen aus Rudelzhausen gesteuert, der noch zwei Kinder im Alter von zwei und zwölf Jahren mit an Bord hatte.

zell

Der Pkw des 40-Jährigen erfasste nach Angaben der Polizei trotz eines Ausweich-Manövers – nach links auf die Gegenspur – den Motorrad-Fahrer frontal, der daraufhin zu Sturz kam. Zugleich sei der Wagen des 40-Jährigen frontal mit dem auf der B301 entgegenkommenden Pkw zusammengeprallt, der von einer 38-Jährigen aus Rudelzhausen gesteuert wurde. Ein wiederum der 38-Jährigen nachfolgender 56-jähriger Pkw-Fahrer aus Deining konnte laut Polizei wegen seines nicht ausreichenden Sicherheits-Abstands nicht mehr rechtzeitig anhalten: Sein Wagen krachte dem Pkw der Frau ins Heck.

Der 19-jährige Motorrad-Lenker wurde nach Angaben der Mainburger Polizeiinspektion ebenso leicht verletzt, wie der 40-jährige Pkw-Fahrer und dessen zwei Kinder. Während das zweijährige Kind in die Kinderklinik nach Landshut eingeliefert wurde, sind die weiteren drei Verletzten ins Krankenhaus nach Mainburg gebracht worden. Die 38-jährige Autofahrerin habe ebenfalls leichte Verletzungen erlitten, heißt es von der Polizei: Die Frau habe sich jedoch selbstständig zum Arzt begeben. Der 56-jährige Pkw-Fahrer sei unverletzt geblieben.

Die Straße war in diesem Bereich für ungefähr 1,5 Stunden für den Verkehr total gesperrt. Die Feuerwehren aus Mainburg und Puttenhausen übernahmen die Verkehrs-Regelung und leisteten außerdem technische Hilfe an der Unglücksstelle. Nachdem die Unfallstelle geräumt und von der Straßen-Meisterei abgenommen worden war, konnte die  Bundesstraße wieder freigegeben werden. Der bei dem Unfall-Geschehen entstandene Sachschaden wurde von der Mainburger Polizeiinspektion auf insgesamt knapp 30 000 Euro beziffert.


Anzeige
RSS feed