Logo
Anzeige
Anzeige

Er sitzt mittlerweile wegen eines versuchten Tötungsdelikts in U-Haft. Die Frau brach sich ein Bein.

(ty) In Ingolstadt ist ein Beziehungsstreit offenbar völlig aus dem Ruder gelaufen. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord heute berichtet, ist am Montagabend eine 40-Jährige von einem Balkon gestürzt. Die Kripo ermittelt jetzt wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt gegen den 51-jährigen Lebensgefährten. Die Frau musste ins Klinikum gebracht werden, der Beschuldigte sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Nach Angaben der Polizei war es an jenem Abend in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Weißenhornstraße zu der körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Partnern gekommen. Dabei soll der 51-jährige Mann seine 40-jährige Lebensgefährtin gegen 20.45 Uhr vom Balkon des ersten Stocks der Wohnung gestoßen haben. "Das Opfer wurde vor Ort notärztlich versorgt und anschließend im Klinikum Ingolstadt wegen eines Unterschenkel-Bruchs operiert", wurde heute gemeldet.

Der 51-Jährige sei noch am selben Abend vorläufig festgenommen worden. Am gestrigen Nachmittag sei der Mann dann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt worden –  wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Der Ermittlungsrichter habe die U-Haft für den Beschuldigten angeordnet. Die Kripo hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen und bittet Zeugen des Geschehens, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 -0 zu melden.


Anzeige
Zell
RSS feed