Logo
Anzeige
Anzeige

Zwei aktuelle Fälle zeigen, welche Auswirkungen marode Reifen an einem Fahrzeug haben können.

(ty) Am gestrigen Nachmittag erschien gegen 17.45 Uhr ein 21-jähriger Rumäne mit Wohnsitz in Erding bei der Freisinger Verkehrspolizei zwecks Erstattung einer Anzeige. Im Rahmen der Anzeigen-Aufnahme musste auch sein Honda-Civic, mit dem er vorgefahren war, in Augenschein genommen werden. Dabei wurde laut Polizei festgestellt, dass beide Vorderreifen derart abgefahren waren, dass das Stahlgewebe bereits sichtbar und Druckverlust hörbar war. "Dieser Umstand war ihm bekannt, wurde aber offensichtlich ignoriert", so ein Sprecher.

Die Tour endete jedenfalls für den schlecht bereiften Honda auf dem Polizei-Hof und kann – so wurde heute außerdem erklärt – erst mit neuen Reifen fortgesetzt werden. Den 21-Jährigen erwarten obendrein ein sattes Bußgeld in Höhe von 270 Euro sowie außerdem ein Strafpunkt in der Verkehrssünder-Kartei.

Was mit völlig abgefahrenen Reifen passieren kann, das hatte bereits am gestrigen Vormittag gegen 9.30 Uhr der 23-jährige Fahrer eines Paket-Dienstes mit seinem Lieferwagen in Freising erfahren müssen, als er einen heftigen und schadensträchtigen Unfall hatte.

Auf regennasser Strecke war der junge Mann nach Angaben der Polizei mit seinem Mercedes Sprinter auf dem Weihenstephaner Ring bergab unterwegs, als der Wagen nach links von der Strecke abkam und gegen den Masten der Ampel-Anlage an der Thalhauser Straße krachte. 

Der Lieferwagen war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde von den Beamten auf mindestens 6000 Euro geschätzt. "Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erwartet hier auch den Fahrzeug-Halter, der die Fahrt angeordnet hatte", erklärt ein Polizei-Sprecher.


Anzeige
Zell
RSS feed