Logo
Anzeige
Anzeige

Für den 39-Jährigen, der per Haftbefehl gesucht wurde, klickten am gestrigen Abend im Ingolstädter Hauptbahnhof die Handschellen.

(ty) Beamte der Nürnberger Bundespolizei haben am gestrigen Abend im Ingolstädter Hautbahnhof einen von der Justiz gesuchten Mann festgenommen. Der 39-Jährige war nicht zu einer Gerichts-Verhandlung erschienen, weshalb gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Die Gesetzeshüter nahmen den wohnsitzlosen Mann laut heutiger Mitteilung fest und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Gegen 21 Uhr hatten die Beamten den 39-Jährigen unter die Lupe genommen, weil er sich zwar im Hauptbahnhof befunden habe, aber "offensichtlich keine Reise-Absichten hatte". Außerdem habe er sich angesichts der Polizisten "überaus nervös" gezeigt. Beim Abgleich der Daten habe sich dann herausgestellt, dass der Mann von der Justiz per Haftbefehl gesucht worden sei. "Der 39-Jährige hatte den Termin seiner wegen Betrugs angesetzten Gerichts-Verhandlung ignoriert", so ein Polizei-Sprecher.

 


Anzeige
Zell
RSS feed