Logo
Anzeige
Anzeige

Bewaffnet mit Messer und Besenstiel, außerdem sehr aggressiv. Der Betrunkene landete in der Zelle.

(ty) Ein 43-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen musste am gestrigen Morgen von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, weil er in Schernfeld (Landkreis Eichstätt) offenbar regelrecht ausgetickt war. Gegen 2.25 Uhr befand sich der 43-Jährige laut Polizei zusammen mit einer 29-jährigen Bekannten zu Fuß auf dem Heimweg; dabei soll er die Frau bereits geschubst haben. "An der Wohnadresse der Frau bewaffnete sich der 43-Jährige mit einem Besenstiel und schlug auf die Haustüre der 29-Jährigen ein", heißt es weiter.

Beim Eintreffen der Gesetzeshüter habe sich der 43-Jährige "weiterhin sehr aggressiv" verhalten, "bewaffnete sich neben dem Besenstiel mit einem Messer". Auf die Aufforderung der Beamten hin habe er die Gegenstände dann wieder abgelegt; er sei schließlich widerstandslos festgenommen worden. Verletzt wurde laut heutiger Mitteilung niemand. Ein Alkohol-Test habe mehr als zwei Promille bei dem 43-Jährigen ergeben. "Er wurde in Gewahrsam genommen und durfte den Rest der Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen."


Anzeige
Zell
RSS feed