Logo
Anzeige
Anzeige

Eine Frau hatte die Gesetzeshüter verständigt. Für die gab es aber vor Ort nichts zu tun.

(ty) Eine Anwohnerin aus dem Bereich der Ingolstädter Straße in Mainburg hatte sich in der Nacht zum Samstag gegen 0 Uhr bei der örtlichen Polizeiinspektion gemeldet, weil sie angeblich auf ihrem Anwesen eine verdächtige Wahrnehmung gemacht hatte. Ein Mann stehe bei ihr im Garten und untersuche mit Hilfe von weißem und rotem Licht den Rasen, so die Mitteilung. 

Auf Ansprache durch die Frau sei der Mann "auch nicht besonders kooperativ" gewesen, heißt es weiter. Die angerückten Gesetzeshüter stellten letztlich vor Ort fest, dass der Mann lediglich Tauwürmer zum Angeln einsammelt habe. "Zudem fand das seltsame Treiben auch nicht im Garten der Mitteilerin statt, sondern auf öffentlicher Grünfläche", erklärt ein Polizei-Sprecher. "Ohne weitere Maßnahmen rückte die Streife wieder ab."


Anzeige
Zell
RSS feed