Logo
Anzeige
Anzeige

Der mutmaßliche Täter wurde am späten gestrigen Abend in Tatort-Nähe gefasst, nachdem ein Alarm ausgelöst worden war.

(ty) Am späten gestrigen Abend ist nach Angaben der Polizei ein 38 Jahre alter Mann in ein Museum an der Tränktorstraße in Ingolstadt eingedrungen und hat dabei einen Alarm ausgelöst. Daraufhin angerückte Gesetzeshüter nahmen den mutmaßlichen Täter noch im direkten Umfeld des Tatorts fest. Nachdem die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Mann beantragt hatte, wurde dieser von der zuständigen Ermittlungsrichterin erlassen.

Gegen 23.30 Uhr habe sich der Tatverdächtige gewaltsamen Zugang zu dem Gebäude verschafft, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord. "Im Inneren suchte er nach Gegenständen von Wert, wurde jedoch durch den ausgelösten Alarm in seiner Tat unterbrochen und versuchte zu flüchten." Von Beamten der örtlichen Polizeiinspektion sei er nur wenige Meter von dem Museum entfernt gefasst worden. Der durch den Einbruch entstandene Schaden wurde auf 500 Euro beziffert. Der Beschuldigte sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.


Anzeige
Zell
RSS feed