Logo
Anzeige
Anzeige

67-Jährige fiel heute Nachmittag mehrere Meter tief. Erst im September war hier ein Mann ums Leben gekommen.

(ty) An der berühmten Walhalla bei Donaustauf im Landkreis Regensburg hat sich am heutigen Nachmittag ein folgenreiches Unglück ereignet. Nach Angaben des Polizeipräsidiums der Oberpfalz waren gegen 13.45 Uhr die Einsatzkräfte darüber informiert worden, dass eine 67-Jährige auf der Walhalla zu Sturz gekommen und dann einige Meter tief gefallen sei. Durch den Sturz habe die Frau schwere Verletzungen erlitten; sie sei in ein Krankenhaus nach Regensburg gebracht worden.

zell
 

Derzeit lägen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor, wurde gegen 16.20 Uhr aus dem Polizeipräsidium gemeldet. Die weiteren Ermittlungen zu dem Sturzgeschehen werden den Angaben zufolge von den Beamten der Kriminalpolizei-Inspektion aus Regensburg übernommen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unglück geben kann, wird darum gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 41) 50 6 - 28 88 mit der Regensburger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

 

Wie berichtet, war erst im September ein ähnliches Unglück an dem im Jahre 1842 eröffneten Bauwerk passiert, bei dem ein Mann ums Leben gekommen ist. Damals teilte die Polizei mit, dass ein 65-Jähriger an den Treppenstufen des über der Donau errichteten Bauwerks gestolpert und daraufhin mehrere Meter in die Tiefe gestürzt sei. Nach seiner Wiederbelebung war der Mann aus dem Kreis Regensburg in den Abendstunden in einem Krankenhaus gestorben. Er hatte sich mit einem Bekannten an der Walhalla aufgehalten und war ungefähr drei Meter auf eine Terrasse gestürzt. 


Anzeige
RSS feed