Logo
Anzeige
Anzeige

"Kinder, deren Eltern keinen Test-Nachweis vorlegen, dürfen an den Angeboten der Kinder-Tages-Betreuung nicht teilnehmen." Auch Pool-Testungen möglich.

(ty) Ab dem kommenden Montag, 10. Januar, gelten im Freistaat für Kinder in der Tages-Betreuung – etwa Kita oder Kinder-Tages-Pflege – neue Corona-Regeln beziehungsweise Test-Verpflichtungen. Darauf haben das bayerische Gesundheits-Ministerium und das bayerische Sozial-Ministerium am heutigen Donnerstag hingewiesen. Konkret geht es um eine Test-Nachweis-Pflicht. "Kinder, deren Eltern keinen Test-Nachweis vorlegen, dürfen an den Angeboten der Kinder-Tages-Betreuung nicht teilnehmen", heißt es dazu. Der Nachweis könne aber zum Beispiel auch durch die Teilnahme an PCR-Pool-Testungen erbracht werden. Nachfolgen die Details.

Um die Corona-Sicherheit in den Einrichtungen der Kinder-Tages-Betreuung nochmals zu erhöhen, hatte der bayerische Ministerrat am 7. Dezember vergangenen Jahres beschlossen, ab dem 10. Januar dieses Jahres eine Test-Nachweis-Pflicht in der Kinder-Tages-Betreuung für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr bis zur Einschulung einzuführen. "Die Sorgeberechtigten müssen drei Mal pro Woche glaubhaft den Nachweis erbringen, dass sie ihr Kind mittels Selbsttest negativ auf das Corona-Virus getestet haben", heißt es dazu. "Dafür erhalten die Familien weiterhin Berechtigungs-Scheine zum kostenlosen Bezug von Selbsttests in den Apotheken."

Der erste Test-Nachweis wird laut heutiger Mitteilung aus den genannten Ministerien am ersten Kita-Besuchstag nach den Ferien erbracht. Betont wird: "Kinder, deren Eltern keinen Test-Nachweis vorlegen, dürfen an den Angeboten der Kinder-Tages-Betreuung nicht teilnehmen." Außerdem erklären die beiden Staatsministerien: Der erforderliche Test-Nachweis könne auch durch die Teilnahme an so genannten PCR-Pool-Testungen erbracht werden, wenn dies in der Kinder-Betreuung angeboten werde, oder durch PoC-Antigen-Schnelltests im Rahmen der Bürgertestung beziehungsweise durch PCR-Tests.

Die Ministerien appellierten heute an die Eltern, Kinder und sich selbst am letzten Ferien-Wochenende zusätzlich selbst zu testen oder eines der vielen kostenlosen Bürgertest-Angebote in Anspruch zu nehmen. Eine Sprecherin des Gesundheits-Ministeriums betonte: "Um unbemerkte Infektionen nach Urlaub oder Familien-Besuch aufzudecken und so Infektionsketten zu unterbrechen, bitten wir alle, zusätzlich am Wochenende selbst zu testen oder einen Test durch Fachpersonal durchführen zu lassen. Auch Geimpfte und Genesene sollten sich testen, um mit größtmöglicher Sicherheit aus dem Urlaub zurück in den Alltag zu kommen."

Weitere Informationen zur Test-Nachweis-Pflicht in Zusammenhang mit Kitas gibt es auf der Internet-Seite des bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales; hier der direkte Link. Was zu tun ist, wenn ein Corona-Selbsttest positiv ausfällt, kann auf der Seite des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege nachgelesen werden; hier der entsprechende direkte Link.

Lesen Sie auch:

Corona: So geht es nach den Ferien an den Schulen in Bayern weiter


Anzeige
zell2022
RSS feed