Logo
Anzeige
Anzeige

Nach seiner gestrigen Aktion droht dem 75-Jährigen nun ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz Fahrverbots.

(ty) Eine nicht nur ganz schlechte, sondern obendrein strafrechtlich folgenreiche Idee hatte ein 75 Jahre alter Mann aus dem Gemeinde-Bereich von Altmannstein am gestrigen Mittwoch. Er fuhr mit dem Auto zur Polizeiinspektion in Beilngries, um seinen Führerschein abzugeben. Anschließend setzte er sich unter den Augen der Gesetzeshüter ans Steuer seines Wagens und wollte wieder nach Hause fahren. Jetzt erwarte ihn eine Strafanzeige wegen des Fahrens trotz Fahrverbots.

Nach heutigen Angaben der Polizei war der 75-Jährige am Nachmittag erschienen, um seinen Führerschein abzugeben. Hintergrund seien ein Bußgeld-Bescheid und ein einmonatiges Fahrverbot. Nachdem das Dokument bereits bei der Polizei hinterlegt gewesen sei, habe sich der Mann zu seinem Pkw begeben, den er auf dem Parkplatz der Polizei-Dienststelle abgestellt hatte. Dass er anschließend auch in den Wagen gestiegen und losgefahren sei, das sei von der Beamtin beobachtet worden, die zuvor den Führerschein in Empfang genommen hatte.


Anzeige
zell
RSS feed