Logo
Anzeige
Anzeige

Gut 0,9 Promille hatte der 69-Jährige intus, als er gestern Vormittag in Ingolstadt massiven Schaden angerichtete. Er selbst und eine 30-Jährige wurden verletzt.

(ty) Zwei Verletzte und insgesamt ungefähr 65 000 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz einer krachenden Irrfahrt, die ein alkoholisierter 69-Jähriger am gestrigen Vormittag gegen 9.40 Uhr mit seinem Auto in Ingolstadt hingelegt hat. Laut heutiger Mitteilung der Polizei hatte der Pkw-Lenker gut 0,9 Promille intus. Sein Führerschein wurde gleich einkassiert, ein Strafverfahren folgt. Alles begann damit, dass der Senior mit seinem Pkw auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Asamstraße unterwegs war. Mehrere Crashs sollten folgen.

Beim Ausfahren aus dem Parkplatz prallte der Mann nach Angaben der Polizei mit seinem Pkw zunächst gegen eine Schranken-Halterung, die dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Wenige Meter weiter sei das Auto mit einem anderen Pkw kollidiert, der verkehrsbedingt an der Ampel zur Asamstraße gestanden habe. Dieser Wagen wurde von einem 31-Jährigen gesteuert, der zusammen mit einer 30 Jahre alten Beifahrerin unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß seien sowohl der Crash-Verursacher selbst als auch die Frau in den anderen Fahrzeug jeweils leicht verletzt worden. Es ging aber noch weiter.

Nach dem Zusammenstoß der beiden Autos habe der 69-Jährige nämlich seine Tour fortgesetzt: Er habe den Einmündungs-Bereich von Weningstraße und Asamstraße überquert, sei über einen Bordstein gefahren, habe eine Absperr-Kette durchbrochen und sei schließlich an der Asamstraße gegen eine Hauswand gekracht. Am zuvor gerammten Pkw des 31-Jährigen sei ein erheblicher Heckschaden entstanden; auch das Gebäude und die Absperrkette seien beschädigt worden. Der angerichtete Sachschaden belaufe sich insgesamt auf geschätzte 65 000 Euro, meldet die Polizei.

Der 69-Jährige und die 30-Jährige seien vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein noch an der Unglücksstelle durchgeführter Atem-Test habe bei dem Unfall-Fahrer einen Wert von umgerechnet etwa 0,94 Promille ergeben. Der Mann musste deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein sei gleich sichergestellt worden. Den wird der Senior wohl so schnell nicht wiedersehen. Im Zuge des Strafverfahrens, das ihm nun bevorsteht, droht ihm auch der Entzug seiner Fahrerlaubnis. Sein nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde abgeschleppt


Anzeige
zell
RSS feed