Logo
Anzeige
Anzeige
zell

Er hatte eine Schusswaffe, löste im Bereich der Maximiliansbrücke einen Großeinsatz aus. Zugriff erfolgte gegen 18.20 Uhr. 

Update: SEK-Einsatz und Festnahme in Kelheim: Polizei gibt weitere Details bekannt

(ty) Bei dem mit einer Schusswaffe ausgerüsteten Mann, der – wie berichtet – am heutigen Nachmittag in Kelheim einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hatte, handelt es sich um einen 33-Jährigen aus dem hiesigen Stadtgebiet. Das wurde am Abend gegen 21.10 Uhr offiziell vom niederbayerischen Polizeipräsidium bekannt gegeben. Er sei von alarmierten Spezialkräften festgenommen worden und befinde sich jetzt in Gewahrsam. Im Zuge der Festnahme sei er leicht verletzt worden. Die Hintergründe sind weiterhin unklar. Wir fassen nachfolgend zusammen, was bislang offiziell bekannt ist.

Um 17.40 Uhr hatte das Polizeipräsidium von Niederbayern heute per Presse-Information zunächst folgendes mitgeteilt: "Aktuell läuft ein Einsatz mit einem Großaufgebot an Polizeikräften im Bereich der Maximiliansbrücke. Dort befindet sich ein Mann mit einer Waffe. Spezialkräfte sind alarmiert. Um zirka 16.10 Uhr erreichte die Polizei Kelheim die Mitteilung, dass sich ein Mann mit einer nicht genauer zu definierenden Schusswaffe im Bereich der Maximiliansbrücke am Kleinen Bräugraben befinden soll."

Weiter war aus dem niederbayerischen Polizeipräsidium erklärt worden: "Der Mann konnte von sofort anfahrenden Polizeikräften festgestellt und stationär gehalten werden. Spezialeinsatzkräfte sind angefordert und befinden sich auf dem Weg zum Einsatzort. Die Bevölkerung in Kelheim wird gebeten, den Großraum um die Maximiliansbrücke zu meiden. Die Straßen um den Einsatzort werden sukzessive großräumig abgesperrt. Bislang wurden keine Personen verletzt."

Gegen 18.40 Uhr meldete das Polizeipräsidium von Niederbayern dann: "Im Zuge des polizeilichen Großeinsatzes heute Nachmittag in Kelheim konnte der Mann, der sich mit einer Schusswaffe im Bereich der Maximiliansbrücke befand, festgenommen werden. Der Festnahme erfolgte um zirka 18.20 Uhr durch Spezialkräfte am Kleinen Bräugraben. Unbeteiligte wurden nicht verletzt. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr. Die Verkehrs-Sperrungen werden derzeit noch aufrecht erhalten." 

zell

Um 21.10 Uhr veröffentlichte das niederbayerische Polizeipräsidium dann diese Meldung: "Wie bereits berichtet, kam es heute Nachmittag in Kelheim zu einem polizeilichen Großeinsatz, nachdem bei der Polizei Kelheim Mitteilungen eingingen, dass sich im Bereich der Maximiliansbrücke ein Mann mit Schusswaffe befindet. Gegen 18.20 Uhr konnte der Mann von Spezialkräften festgenommen werden. Der 33-jährige Mann aus dem Stadtgebiet befindet sich in Polizei-Gewahrsam. Im Zuge der Festnahme wurde der 33-Jährige leicht verletzt, weshalb er medizinisch versorgt wurde. Die Verkehrs-Sperren rund um den Bereich der Maximiliansbrücke wurden mittlerweile aufgehoben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an."

Bisherige Beiträge zum Thema:

Großeinsatz in Kelheim: Bewaffneter Mann von Spezialkräften festgenommen

Polizei-Großeinsatz in Kelheim: Mann mit Schusswaffe, SEK ist auf dem Weg 


Anzeige
RSS feed