Logo
Anzeige
Anzeige
zell

61-Jähriger verlor im Kreis Eichstätt die Kontrolle über sein Gespann. Polizei beziffert den Schaden auf insgesamt etwa 50.000 Euro.

(ty) Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall mit einem Lastwagen-Gespann hat sich am späten gestrigen Nachmittag auf der B13 im Landkreis Eichstätt ereignet. Gegen 17.45 Uhr kippte im Gemeinde-Bereich von Schernfeld der Anhänger eines Milch-Lasters um. Der Lkw-Fahrer, ein 61 Jahre alter Mann aus dem Raum Ansbach, hatte die Kontrolle verloren. Die Bundesstraße musste zwar kurzzeitig komplett gesperrt werden, nach Angaben der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Eichstätt kam es aber "zu keinen größeren Verkehrs-Behinderungen".

Der 61-Jährige steuerte sein Gespann in Richtung Weißenburg, als es auf Höhe des Ortsteils "Geländer" zu dem Unglück kam. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam der Lkw zunächst nach rechts von der Bundesstraße ab, überfuhr ein Verkehrsschild und rutschte in den Graben. Durch Gegenlenken habe der Ansbacher versucht, das Gespann zurück auf die Fahrbahn zu bringen. Dadurch sei der Anhänger umgekippt. Streifenbeamte bezifferten den an Lkw, Anhänger und Straße entstandenen Schaden auf insgesamt rund 50 000 Euro.

  • 06-lkw1
  • 06-lkw2
  • 06-lkw3
  • 06-lkw4

Anzeige
RSS feed