Logo
Anzeige
Anzeige

Blick über den Landkreis Hinnaus nach Bergkirchen (Landkreis Dachau): Simon Landmann (CSU) hat es wieder geschafft: Mit 94,90 Prozent wird er erneut Rathauschef in Bergkirchen. Somit ist Landmann wieder Stimmenkönig im Kreis Dachau. Der 60-Jährige geht damit in die dritte Amtszeit. Bei der Kommunalwahl 2008 hatte er sogar 95,91 Prozent erreicht. Der CSU-Kandidat war der der einzige Bewerber um das Amt. Wahlbeteiligung: 59,55 Prozent.

22.18 Uhr: Blick über den Landkreis hinaus in den Kreis Kelheim. Hier einige Gemeinden mit ihren gewählten Bürgermeistern. Aiglsbach: Josef Hillerbrand (CSW), 75,63 Prozent; Bad Abbach: Luwdig Wachs (FW), 63,67 Prozent; Elsendorf: Markus Huber (CSU), 59,14 Prozent; Mainburg: Josef Reiser (Stadt-Land-Union), 55,34 Prozent; Neustadt: Thomas Reimer (SPD), 63,44 Prozent; Rohr: Stichwahl zwischen Angelika Blümel (CSU) und Andreas Rumpel (FW).

21.58 Uhr: Blick über den Landkreis hinaus. In Petershausen kommt es zur Stichwahl: Weder die CSU mit Günter Fuchs (40,85 Prozent), noch die Freien Wähler mit Marcel Fath (37,96 Prozent) hat die erforderliche absolute Mehrheit geholt. Bernhard Franke (SPD) erreicht nur 21,20 Prozent. Damit müssen die Bürger in zwei Wochen nochmal an die Urnen und entscheiden, ob nun Fuchs oder Fath in den kommenden sechs Jahren regieren soll. Wahlbeteiligung: 63,96 Prozent

DAMIT LIEGEN ALLE BÜRGERMEISTERWAHL-ERGEBNISSE AUS DEM LANDKREIS PFAFFENHOFEN VOR.

21.24 Uhr: In Baar-Ebenhauen ist Ludwig Wayand kaum zu toppen: Keine Chance für Thomas Ruckdäschel (SPD). Er unterliegt mit 19,34 Prozent mehr als deutlich dem CSU-Kontrahenten und Amtsinhaber Ludwig Wayand (80,66 Prozent), der damit in Baar-Ebenhausen weiterregiert. Wahlbeteiligung: 58,37 Prozent.

Kann sich heute selbst beklatschen: Ludwig Wayand holte bei der Bürgermeisterwahl heute über 80 Prozent und bleibt im Amt.  

21.13 Uhr: In Münchsmünster alles klar für Andreas Meyer. 78,60 Prozent! Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Damit ist Andreas Meyer (CWG) eindeutig Sieger im Kampf um dem Chefsessel im Rathaus. Der einzige Gegen-Kandidat, Rudolf Eisenrieder (SPD/UW), muss sich mit einigermaßen ernüchternden 21,40 Prozent zufriedengeben. Wahlbeteiligung: 56,67 Prozent.

21.01 Uhr: Reichertshausen sieht keine Stichwahl. Amtsinhaber Reinhard Heinrich (CSU) erreicht die absolute Mehrheit: 54,24 Prozent – das reicht freilich dann doch locker. Damit regiert in Reichertshausen Reinhard Heinrich weiter. Kaum Chancen dagegen: UWG-Kanditat Erwin Renauer (33,36 Prozent) und Benjamin Bertram-Pfister (12,40 Prozent). Wahlbeteiligung: 65,80 Prozent.

Reinhard Heinrich (CSU) bleibt in Reichertshausen auf dem Bürgermeisterstuhl.

20.53 Uhr: Vohburg ist Martin-Schmid-Burg: Der Amtsinhaber von der SPD siegt mit sensationellen 80,36 Prozent. Für den Rest bleibt da nicht viel: Ernst Müller (FW/FWB) muss sich mit 11,70 Prozent zufrieden geben und Xaver Dietz (CSU) hat mit 7,94 Prozent sicher keinen Grund zum Jubeln. Wahlbeteiligung: 58,56 Prozent.

Die Wähler ließen in Vohburg trotz zweier Gegenkandidaten keine Zweifel aufkommen: Martin Schmid (SPD) regiert weiter. 

20.50 Uhr: Machold fehlten gerade einmal neun Stimmen! Wir haben nachgerechnet. Dem Wolnzacher Amtsinhaber Jens Machold (CSU) fehlten sage und schreiben neun Stimmen zur absoluten Mehrheit. Nun muss er in die Stichwahl (siehe Beitrag von 20.39 Uhr). Insgesamt wurden in Wolnzach bei der Bürgermeisterwahl 5560 gültige Stimmen abgegeben. Die absolute Mehrheit wären damit 50 Prozent davon plus eine Stimme, also 2781 Stimmen – Machold bekam 2772. Es fehlen also neun Stimmen. 

20.44 Uhr: Alles wie gehabt in Manching: Herbert Nerb (FW) lässt Elke Drack (SPD) und Werner Semmler (FW) deutlich hinter sich: Klarer Sieg für den Mann von den Freien Wählern: 63,83 Prozent aller Wähler stimmen für Nerb. Wenig Chancen indes für die Mitbewerber: Elke Drack (SPD) kommt auf 25,75 Prozent, Werner Semmler (UW) landet mit 10,44 Prozent auf dem dritten Platz. Wahlbeteiligung: 51,15 Prozent.

20.39 Uhr: Dramatik pur in Wolnzach: In Wolnzach gibt es nach dem vorläufigen Endergebnis eine Stichwahl, denn Amtsinhaber Jens Machold (CSU) kam auf 49,9 Prozent der Stimmen und schrammte damit haarscharf an einer absoluten Mehrheit vorbei. Werner Hammerschmid (SPD) holte 24,8 Prozent und fordert Machold damit in der Stichwahl noch einmal heraus. Florian Werther (FW) kam auf 14,1 Prozent, Thomas Stockmaier (FDP/UW) bekam 11,2 Prozent der Stimmen. 


Amtsinhaber Jens Machold (CSU) muss in Wolnzach in die Stichwahl gegen Werner Hammerschmid (SPD).

20.33 Uhr: Knappe Entscheidung in Geisenfeld: Christian Staudter (USB) macht wieder das Rennen: Eng, aber ausreichend für den Amtsinhaber: Mit 52,87 Prozent siegt der bisherige Bürgermeister Christian Staudter (USB) im ersten Wahlgang über den CSU-Herausforderer Hans Schranner (24,85 Prozent) und den FW-Kontrahenten Erich Erl (22,28 Prozent). Wahlbeteiligung: 60,41 Prozent.

20.30 Uhr: Zwischeninfo aus Siegenburg: Eva Schweisthal (SPD), die Nichte von Werner Hammerschmid, dem Bürgermeisterkandidaten der SPD in Wolnzach, hat es nicht geschafft. Sie kommt nur auf 21,21 Prozent der Stimmen. Dort müssen nun Helmut Meichlböck und Johann Bergermeier in die Stichwahl.

Eva Schweisthal, die Nichte von Werner Hammerschmid, hat es in Siegenburg nicht geschafft – nun darf man gespannt sein, wie der Onkel in Wolnzach bei der Bürgermeisterwahl abschneidet. 

20.24 Uhr: Reichertshofen hört auf Franken: Das ist eindeutig: Mit 63,12 Prozent zieht Michael Franken (JWU) wieder ins Rathaus ein. Mitbewerberin Andrea Schweiger (CSU) unterliegt mit 36,88 Prozent. Wahlbeteiligung: 57,82 Prozent.

20.15 Uhr: Klare Sache in Pörnbach: Zwei-Drittel-Mehrheit für Helmut Bergwinkel (FUW). Mehr als doppelt so viele Stimmen wie sein Mitbewerber Klaus Reiter (Dorfgemeinschaft) kann FUW-Kandidat Helmut Bergwinkel für sich verbuchen. Bergwinkel siegt klar mit 66,48 Prozent über seinen Herausforderer Klaus Reiter (31,42 Prozent). Wahlbeteiligung: 71,37 Prozent.

20.05 Uhr: Stichwahl in Rohrbach: In Rohrbach erreicht keiner der vier Kandidaten die absolute Mehrheit. Damit kommt es zur Stichwahl. In Führung liegt Peter Keck (SPD) mit 35,69 Prozent. Ihm folgen Hans Wolf (CSU) mit 34,12 Prozent und Michael Kornke (FW) mit 26,38 Prozent. Weit abgeschlagen mit 3,81 Prozent landet FDP-Kandidat Christian Peter auf dem vierten Platz. Wahlbeteiligung: 61,43 Prozent. Damit gehen Keck und Wolf, die fast gleichauf liegen, in die Stichwahl.

19.59 Uhr: Stichwahl in Scheyern. Nach der Erstmeldung aus Scheyern steht fest, hier müssen die Bürger noch einmal an die Urnen, um die Frage nach dem künftigen Rathauschef zu klären. Manfred Sterz (FW) holte 45,14 Prozent, Alice Köstler-Hösl (CSU/Bürgerblock) kam auf 29,39 Prozent und Gerhard Eisinger (WGS) bekam 25,48 Prozent der Stimmen. Damit gehen Sterz und Köstler-Hösl in die Stichwahl. 

Manfred Sterz hat in Scheyern die Nase vorn, allerdings verpasste er die absolute Mehrheit und muss mit Alice Köstler-Hösl in die Stichwahl um den Bürgermeister-Posten von Scheyern.

19.55 Uhr: Solo für Russer in Hohenwart. Es war klar: An der Spitze in der Gemeinde Hohenwart gibt es keinen Wechsel. Der bisherige Bürgermeister Manfred Russer (CSU) wurde mit 87,95 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Er war einziger Bewerber um den Posten. Wahlbeteiligung: 55,09 Prozent.

19.54 Uhr: Alles klar in Ernsgaden: Karl Huber (CSU), der ohne Gegenkandidaten im Rennen um den Chefsessel im Rathaus angetreten war, kommt auf 92,96 Prozent. 

Ohne Gegenkandidat: Karl Huber (CSU) bleibt Bürgermeister von Ernsgaden.

19:50 Uhr: Schweitenkirchen fest in schwarzer Hand: Satte 84,38 Prozent kann Albert Vogler (CSU) für sich verbuchen. Mitbewerber Christian Ostler (SPD/FW) erhält nur 15,62 Prozent aller Stimmen im Kampf um den Rathaus-Sessel. Wahlbeteiligung: 56,99 Prozent.

19.49 Uhr: Zwischeninfo aus Ingolstadt, wo es durchaus eine Überraschung gibt: Christian Lösel (CSU) hat trotz sieben Mitbewerben auf Anhieb die absolute Mehrheit geholt und ist damit Nachfolger des scheidenden OB Alfred Lehmann (CSU). Lösel siegt mit 52,62 Prozent, Veronika Peters (SPD) kommt auf 28,45 Prozent. Barbara Leininger (Grüne) liegt bei 5,33 Prozent, Peter Springl (FW) bei 6,23 Prozent, Christian Lange (Bürgergemeinschaft) holt 2,63 Prozent. Raimund Köstlker (ÖDP) kommt auf 1,74 Prozent, Jürgen Siebicke (Linke) auf 1,64 und Karl Ettinger (FDP) auf 1,36 Prozent.  Die Wahlbeteiligung lag bei sage und schreibe 42,70 Prozent und markiert einen neuen historischen Tiefpunkt.

19.45 Uhr: Kein Wechsel in Hettenshausen: In Hettenhausen unterliegt Herausforderer Albert Hiereth (CSU) klar und deutlich mit 35,26 Prozent dem alten und damit neuen Bürgermeister Hans Wojta (UWG). Wojta, der im Hauptberuf Geschäftsleiter der Gemeinde Reichertshofen ist, kann sich über 64,74 Prozent der Stimmen freuen. Wahlbeteiligung: 59,99 Prozent.

Hans Wojta bleibt Bürgermeister von Hettenshausen.

19.37 Uhr: Ilmmünster lässt keine Zweifel: Anton Steinberger fährt fast 80 Prozent für die CSU ein und bleibt damit Rathauschef. Ein stolzes Ergebnis. Exakt kommt CSU-Mann Steinberger auf 79,96 Prozent. Mitkontrahentin Marion Kießl (FWG) erreicht 20,04 Prozent. Wahlbeteiligung: 64,99 Prozent.

19.33 Uhr: Gerolsbach hat entschieden: Martin Seitz (CSU) ist alter und neuer Bürgermeister in Gerolsbach. Annette Schütz-Finkenzeller (UB) erhielt lediglich 23,58 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde: 74,28 Prozent. 

19.26 Uhr: Bürgermeister-Entscheidung in Jetzendorf: Mit einer deutlichen Mehrheit von 69,29 Prozent schlägt Manfred Betzin von der CSU seine Mitbewerberin Ruth Kudorfer (Freie Bürger). Sie konnte 30,71 Prozent der Stimmen verbuchen. Die Wahlbeteiligung lag bei 66,71 Prozent.

18.45 Uhr: Thomas Herker bleibt Bürgermeiser von Pfaffenhofen. Nach Auszählung von 42 der 44 Stimmbezirke in der Kreisstadt kommt er auf 63,35 Prozent. Seine Herausforderer Thomas Röder (CSU/21,81 Prozent), Albert Gürtner (FW/13,85) und Viktor Kalupar (FDP/0,99 Prozent) konnten ihn nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen und ihn auch nicht in eine Stichwahl zwingen. Rund zwei von drei Wählern gaben Herker ihre Stimme.

Bussi für den alten und neuen Bürgermeister: Thomas Herker nimmt die Glückwünsche seiner Frau entgegen.

18.18 Uhr: In Pfaffenhofen liegen bereits erste Ergebnisse zur Bürgermeisterwahl vor, 11 von 44 Stimmbezirken sind mittlerweile ausgezählt. Thomas Herker (SPD/Grüne)  führt deutlich vor Thomas Röder (CSU), Albert Gürtner (FW) und Viktor Kalupar (FDP). Den Live-Ticker aus Pfaffenhofen finden Sie hier: So wählt Pfaffenhofen

18.00 Uhr: Die Wahllokale haben nun geschlossen. Nun geht es ans Auszählen, die Spannung steigt. Wir berichten im Live-Ticker über die Entscheidungen aus den Landkreis-Gemeinden.


Anzeige
Zell
RSS feed