Logo
Anzeige
Anzeige

Polizeistreife stoppte den Mann und beendete die Tour. Jetzt blüht ihm eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots.

(ty) Ein 59-Jähriger aus Rudelzhaus ist in der vergangen Nacht bei der Freisinger Polizeiinspektion vorstellig geworden, um ein einmonatiges Fahrverbot anzutreten. Bereits während der Abgabe seines Führerscheins "machte er deutlich, dass er mit dem Fahrverbot nicht einverstanden sei", berichtet ein Polizei-Sprecher. Als der Mann dann die Dienststelle wieder verlassen hatte, sei er in sein Fahrzeug gestiegen und habe damit alleine die Heimreise angetreten.

 

Weit sollte der Mann jedoch nicht kommen: Denn er wurde von einer Streife angehalten. Und damit war die Tour freilich beendet. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und der Schlüssel von den Beamten sichergestellt – "damit der Rudelzhausener nicht auf die Idee kommt, erneut weiter zu fahren", heißt es von der Polizei. Den 59-Jährigen erwarte nun eine Strafanzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots.


Anzeige
Zell
RSS feed