Logo
Anzeige
Anzeige

...der hat in diesem Fall selbst ein Strafverfahren gegen sich. 

(ty) Ein 18-Jähriger aus Siegenburg teilte gestern gegen 20.30 Uhr unter Angabe falscher Personalien über den Notruf mit, dass ein Bekannter von ihm gerade Betäubungsmittel in seiner Wohnung habe. Das brachte diesem dann laut heutiger Mitteilung der Kelheimer Beamten einen Polizei-Einsatz ein.

Bei einer freiwilligen Wohnungs-Durchsuchung wurden die Angaben des Anrufers aber nicht bestätigt. Der Schuss ging dann komplett nach hinten los: Die weiteren Ermittlungen führten zu dem 18-Jährigen, gegen den jetzt ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen und Vortäuschens einer Straftat eingeleitet wird.


Anzeige
Zell
RSS feed