Logo
Anzeige
Anzeige

Schwerer Motorrad-Unfall am gestrigen Abend im Gemeinde-Bereich von Attenkirchen. Zwei Rettungs-Hubschrauber angefordert.

(ty) Am gestrigen Abend hat sich auf der Kreisstraße FS22 bei Hohenmorgen ein folgenreicher Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 44-jähriger Motorrad-Lenker aus dem nördlichen Landkreis Freising und dessen 42-jähriger Sozius schwer verletzt worden sind. In einer Rechtskurve kam die Suzuki nach Angaben der Polizei aus bislang ungeklärter Ursache und ohne Fremdeinwirkung nach links von der Strecke ab. Dabei verletzten sich die beiden Männer so schwer, dass vom Notarzt zunächst Lebensgefahr diagnostiziert worden sei.

Die Verunglückten waren jeweils mit einem Rettungs-Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Inzwischen bestehe bei den beiden Männern glücklicherweise keine akute Lebensgefahr mehr, teilte ein Sprecher der Freisinger Polizeiinspektion am heutigen Vormittag mit. Bei dem 44-jährigen Motorrad-Fahrer war laut Polizei Alkohol-Geruch wahrgenommen worden; deshalb erfolgte in der Klinik auch eine Blutentnahme. Möglicherweise hat das Unglück also für den Biker noch ein juristisches Nachspiel. 

zell

Der Unfall im Gemeinde-Bereich von Attenkirchen hatte sich gegen 21.10 Uhr ereignet. An der Unfallstelle im Einsatz waren neben den Beamten der Polizeiinspektion Freising auch zwei Streifenwagen der Verkehrspolizei Freising, ein Gutachter, die Feuerwehren aus Attenkirchen und Apperskirchen sowie der Rettungsdienst samt Notarzt und zwei Rettungs-Hubschrauber. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde nach ersten Schätzungen auf zirka 10 000 Euro beziffert. 


Anzeige
RSS feed