Logo
Anzeige
Anzeige

Heftiger Unfall am gestrigen Abend in Gaimersheim. 22-Jähriger musste seinen Führerschein gleich abgeben.

(ty) Am gestrigen Abend ist es in Gaimersheim zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem insgesamt sechs Personen verletzt worden sind. Alle mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Autos waren gegen 18.30 Uhr frontal zusammengestoßen. Wie sich herausstellte, hatte der 22-jährige Verursacher des Crashs knapp 1,2 Promille intus. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren, mit dem in der Regel der Entzug der Fahrerlaubnis verbunden ist.

 

Der 22-Jährige, der aus dem Landkreis Eichstätt stammt, war nach Angaben der Ingolstädter Verkehrspolizei mit seinem Toyota-Celica in Gaimersheim auf der Straße "Alte Ziegelei" in westlicher Richtung unterwegs. Aus der dortigen, hinter einer scharfen Rechtskurve gelegenen Bahnunterführung sei ihm dann ein Dacia-Duster entgegengekommen. "Da der 22-Jährige direkt vor der Rechtskurve mit seinem Pkw nahezu komplett auf der linken Fahrbahnseite fuhr, konnte die ihm entgegenkommende 20-jährige Fahrerin des Dacia auch nicht mehr ausweichen", so ein Polizei-Sprecher.

 

Folglich sei es zur Frontal-Kollision der beiden Autos gekommen. Bei dem Zusammenstoß wurden laut heutiger Mitteilung der Polizei sowohl der 22-jährige Unfall-Verursacher als auch die 20-jährige Dacia-Lenkerin und deren insgesamt vier Mitfahrer jeweils leicht verletzt worden. "Alle sechs Personen mussten vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht werden", teilte die Verkehrspolizei mit. An den beiden Fahrzeugen sei jeweils ein Totalschaden entstanden; sie mussten abgeschleppt werden.

zell
 

Da die hinzugerufene Beamten der Verkehrspolizei beim Unfallverursacher Alkohol-Geruch feststellten, wurde ein Test durchgeführt. Der bestätigte den Verdacht der Gesetzeshüter nicht nur, sondern ergab "einen Wert von fast 1,2 Promille". Daraufhin wurde bei dem jungen Mann eine Blutentnahme angeordnet, die im Krankenhaus durchgeführt wurde. "Der Führerschein wurde beschlagnahmt und der zuständigen Staatsanwaltschaft Ingolstadt übersandt." Bekanntlich liegt ab 1,1 Promille eine Straftat vor, selbst wenn kein Unfall passiert.


Anzeige
RSS feed