Logo
Anzeige
Anzeige

Am Ende soll er in Geisenfeld einen 26-Jährigen leicht angefahren haben. Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung.

(ty) Nach einem Vorfall am gestrigen Nachmittag auf der Bahnhofstraße in Geisenfeld ermittelt die örtliche Polizeiinspektion wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung gegen einen noch nicht identifizierten Tesla-Lenker. Der wird als etwa 30 Jahre alt beschrieben und soll sich so einiges geleistet haben: Erst soll er einem BMW-Fahrer immer wieder aufgeblendet und ihm den Mittelfinger gezeigt haben. Nachdem dieser ausgestiegen war, soll er ihm gedroht haben, ihn umzufahren. Der 26-Jährige wurde dann angeblich auch von dem Tesla gestreift und verletzt.

zell

Wie die Polizei heute mitteilte, soll sich das alles gegen 17.10 Uhr abgespielt haben. Wie unter Berufung auf den BMW-Lenker aus Geisenfeld gemeldet wird, soll folgendes geschehen sein. Der 26-Jährige sei mit seinem BMW auf der Bahnhofstraße in Richtung Münchener Straße unterwegs gewesen, hinter ihm sei ein grauer Tesla mit Berliner Kennzeichen gefahren. Der Tesla-Fahrer habe immer wieder aufgeblendet. Als der 26-Jährige in den Rückspiegel gesehen habe, habe er zudem erkennen können, wie ihm der Tesla-Fahrer den Mittelfinger gezeigt habe. Das war aber angeblich erst der Anfang.

An der Kreuzung habe der BMW-Lenker dann angehalten und sei stieg ausgestiegen, um den Tesla-Fahrer zur Rede zu stellen. "Als er auf den Fahrer zuging, schrie dieser aus dem Fahrzeug, er solle verschwinden, ansonsten fahre er ihn um", heißt es im Bericht der Geisenfelder Polizeiinspektion. Als der 26-Jährige dennoch weiter auf den Wagen zugegangen sei, habe der Tesla-Lenker versucht, loszufahren. Hierbei habe der Tesla den Geisenfelder leicht am rechten Knie gestreift. Der Tesla-Fahrer habe dann zurückgesetzt, sei an dem 26-Jährigen vorbei- sowie davongefahren.

Der 26-Jährige erlitt laut heutiger Mitteilung der Polizei "einen minimalen Kratzer am Knie", eine ärztliche Versorgung sei nicht erforderlich gewesen. Ermittelt wird nun gegen den bislang unbekannten Tesla-Fahrer wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Nötigung im Straßenverkehr. Die Geisenfelder Polizeiinspektion bittet in diesem Zusammenhang unter der Telefonnummer (0 84 52) 72 00 um Hinweise etwaiger Zeugen beziehungsweise zu dem Tesla-Fahrer. Der wird als zirka 30 Jahre alter Mann beschrieben; etwa 180 Zentimeter groß und schlank, mit hellblonden, kurzen Haaren.

 


Anzeige
RSS feed