Logo
Anzeige
Anzeige

Kelheimer Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung in mehrere Fällen. Bub (12) war bereits am Freitag in Schlägerei verwickelt.

(ty) Gestern ist es an der Traubenstraße in Abensberg zu einem Streit zwischen zwei syrischen Familien gekommen, der in einer tätlichen Auseinandersetzung geendet hat und jetzt die Polizei beschäftigt. Wie aus dem Bericht der Kelheimer Inspektion hervorgeht, sollen sich wüste Szenen abgespielt haben. Ein Bub erlitt eine Schnittverletzung, dessen Vater eine Kopfplatzwunde. Eine Frau soll einen Grill nach dem Kind geworfen haben. Von einer Unterarm-Fraktur ist die Rede sowie von Hämatomen und Schürfwunden. Auch mit einer Holzlatte soll zugeschlagen worden sein. Aber der Reihe nach.

 

Nach Angaben der Polizei soll der zwölfjährige Bub mit einem Fußball gegen eine Hauswand geschossen haben, woraufhin sich ein Streit mit einem 25-jährigen Anwohner entwickelt habe, der sich dadurch gestört gefühlt habe. Dessen 43-jährige Ehefrau habe sich ebenso in den Zoff eingemischt wie der 52-jährige Vater des Jungen. Wie es heißt, entwickelte sich dann ein Gerangel zwischen dem Ehepaar sowie Vater und Sohn. "Das Kind wurde durch einen Schnitt an der Hand verletzt, sein Vater erlitt nach einem Sturz eine Kopfplatzwunde", berichtet die Polizei.

 

Es ging aber noch weiter. Im folgenden Verlauf sei offenbar ein kleiner Grill von der 43-jährigen Ehefrau nach dem Kind geworfen worden. Hierbei habe der Bub nach ersten Erkenntnissen einen Unterarm-Bruch erlitten. Der 25-Jährige sei ebenfalls verletzt worden: "Er hatte einige Hämatome und Schürfwunden am Oberkörper", heißt es dazu. Und: "Er wurde wohl mit einer Holzlatte geschlagen." Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben nun wegen gefährlicher Körperverletzung in mehrere Fällen.

zell
 

Der zwölfjährige Bub war laut Polizei am Freitag als mutmaßlicher Täter an einer Schlägerei am Freibad in Abensberg beteiligt. Diesbezüglich suchen die Ermittler noch nach Zeugen. Angeblich sei die Rauferei auch gefilmt worden. Hinweise etwaiger Zeugen nimmt die Kelheimer Polizeiinspektion unter der Telefonnummer (0 94 41) 50 42 -0 entgegen. Wie es heißt, waren in dem Freibad mehrere Besucher zunächst in einen verbalen Streit geraten. Allerdings sei der Zoff später eskaliert und vor dem Freibad in einer Schlägerei ausgeartet.

Laut Polizei hatte eine Gruppe das Bad verlassen. Beide Lager verständigten dann angeblich mehrere Freunde zur jeweiligen Unterstützung. Vor dem Freibad trafen sich die Parteien dann erneut und es kam offenbar zum Showdown. Zunächst kam es laut Schilderung der Polizei erneut zu einem Streitgespräch. Dann lief die Situation aus dem Ruder und es gab eine Rauferei. "Es wurden mehrere Personen leicht im Gesicht verletzt", so ein Polizei-Sprecher. Ein 16-jähriger Abensberger habe eine Nasenbein-Fraktur sowie mehrere Schwellungen im Gesicht erlitten. Die Ermittlungen laufen. 


Anzeige
RSS feed