Logo
Anzeige
Anzeige

19-jähriger Pkw-Lenker übersah am gestrigen Abend beim Links-Abbiegen den Gegenverkehr.

(ty) Drei Schwerverletzte und vier leicht verletzte Personen hat am gestrigen Abend ein Unfall gefordert, der sich gegen 22.10 Uhr in Freising ereignet hat. Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg steuerte nach Angaben der Polizei seinen Opel, in dem insgesamt fünf Leute saßen, auf der Münchner Straße stadteinwärts. An der Kreuzung zur Saarstraße wollte er nach links in diese abbiegen. Er habe jedoch den entgegenkommenden und somit vorfahrtsberechtigten BMW eines 60-jährigen Einheimischen übersehen, der auf der Münchner Straße stadtauswärts fuhr.

Im genannten Kreuzungs-Bereich kam es schließlich zu dem folgenreichen Zusammenstoß, wobei der BMW nach der Kollision mit der Heckpartie des Opel noch frontal gegen den Audi einer 48-Jährigen aus Nandlstadt gekracht ist, der hinter dem Opel ebenfalls auf der Münchner Straße stadteinwärts unterwegs war. Der 60-jährige BMW-Lenker wurde laut heutiger Mitteilung schwer verletzt; er kam ins örtliche Klinikum. In dem Opel wurden eine 17 und eine 18 Jahre alte Mitfahrerin jeweils schwer verletzt, teilte die Polizei mit.

zell

Die weiteren drei Opel-Insassen, darunter der 19-jährige Fahrer, seien jeweils leicht verletzt worden – sie wurden vom Rettungsdienst ebenfalls ins Freisinger Klinikum gebracht. Ebenfalls leichte Verletzungen habe die 48-jährige Audi-Fahrerin davongetragen. "Alle Beteiligten befinden sich nach derzeitigem Stand außer Lebensgefahr", teilte ein Sprecher der Freisinger Polizeiinspektion am heutigen Vormittag mit.

Die Kreuzung musste wegen der polizeilichen Maßnahmen zur Unfallaufnahme sowie wegen der Erstversorgung der Verletzten für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Neben Beamten der örtlichen Polizeiinspektion und der Verkehrspolizei waren Einsatzkräfte der hiesigen Feuerwehr vor Ort. Der alarmierte Rettungsdienst war mit einem Einsatzleiter, zwei Notärzten und fünf Rettungswagen angerückt. Die durch auslaufende Betriebsstoffe der Unfall-Fahrzeuge verunreinigte Straße wurde von einer hinzugezogenen Firma gereinigt. 

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde heute auf ungefähr 26 000 Euro beziffert. Alle beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehrleute beendeten nach eigenen Angaben ihren Einsatz gegen Mitternacht. "Besonders positiv hervorzuheben war eine Vielzahl engagierter Ersthelfer, die sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzten kümmerten", heißt es von den Floriansjüngern.


Anzeige
RSS feed