Logo
Anzeige
Anzeige

Schweres Unglück bei Arbeiten in einem Rohbau im Kreis Freising: Der 31-Jährige wurde in eine Klinik geflogen. 

(ty) Im Landkreis Freising hat sich am gestrigen Nachmittag ein schlimmer Unfall auf einer Baustelle ereignet. Wie die Polizei heute berichtet, geschah das Unglück gegen 15 Uhr in Palzing, als der 31-jährige Bauherr gerade den Dachstuhl seines Rohbaus dämmte. Der Mann sei ohne Fremdeinwirkung ungefähr drei Meter in die Tiefe gestürzt und habe sich wohl schwere Verletzungen zugezogen.

Der Mann hatte den Angaben zufolge für die Arbeiten mehrere Bretter über den Dachstuhl gelegt, sodass er sich darauf bewegen konnte. Dabei habe er offenbar das Gleichgewicht verloren und sei vom Dachstuhl gefallen. "Der 31-Jährige wurde mit augenscheinlich schweren Verletzungen in ein Münchner Klinikum geflogen", teilte ein Polizei-Sprecher heute mit.

Der Verletzte hatte laut Mitteilung der Freisinger Polizeiinspektion bei seinen Arbeiten zwar Arbeitsschuhe und normale Arbeitskleidung getragen, allerdings keinen Schutzhelm. Auch eine Absturz-Sicherung sei nicht vorhanden gewesen, heißt es weiter. Über den aktuellen Gesundheits-Zustand des Verunglückten sei nichts bekannt, erklärte die Polizei am heutigen Vormittag.


Anzeige
Zell
RSS feed