Logo
Anzeige
Anzeige

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Kelheim und Umgebung

Angehende Lehrer

(ty) Einen Tag vor Schuljahres-Beginn hatten sich die neuen angehenden Lehrer zur Vereidigung im großen Sitzungssaal des Kelheimer Landratsamts eingefunden. Nach der Begrüßung durch Nicola Moritz-Holzapfel vom staatlichen Schulamt Kelheim nahm Landrat Martin Neumeyer (CSU) als rechtlicher Leiter des Schulamts die Vereidigung der 23 Lehramts-Anwärter vor und überreichte ihnen auch ein kleines Präsent zum Start in den neuen Lebensabschnitt. Die Lehramts-Anwärter sind jetzt an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis tätig.

 

Kiesel, Kalk, Korallenriff

(ty) Auf einer abwechslungsreichen Wanderung unter dem Motto "Kiesel, Kalk, Korallenriff" am Sonntag, 15. September, von 14 bis etwa 16.30 Uhr ins Naturschutzgebiet "Weltenburger Enge" wird Erdgeschichte für die Teilnehmer erlebbar gemacht. Der Kelheimer Landschaftspflege-Verband VöF spannt unter der Leitung von Christine Linhard von "Nah-türlich! Umweltbildung und Naturerlebnis" den Bogen von den Epochen der Gesteinsbildung bis zu den Besonderheiten der Steine vor Ort. Treffpunkt ist in Kelheim an der Info-Plattform der Donau-Schiffsanlegestelle. Wichtiger Hinweis der Veranstalter: "Bitte auf festes Schuhwerk achten!"

Morgen großes Geheule

(ty) Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am morgigen Donnerstag, 12. September, um 11 Uhr in weiten Teilen Bayerns die Auslösung des Sirenen-Warn-Systems geprobt. An dem Probealarm beteiligt sich der gesamte Landkreis Kelheim mit Ausnahme der Gemeinden Wildenberg, Kirchdorf und Rohr. In Riedenburg wird der Probealarm nur in Riedenburg selbst sowie in den Ortsteilen Deising, Haidhof und Prunn ausgelöst. Zusätzlich wird die Warn-App "Nina" ausgelöst.

"Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten", erklärt das Pfaffenhofener Landratsamt. Der Alarm werde von der Polizei oder vom Landratsamt bei Großbränden, bei Unfällen in Betrieben, auf der Straße oder der Schiene oder bei sonstigen Gefahren ausgelöst, bei denen mit erhöhten Schadstoff-Konzentrationen zu rechnen sei und eine Gefährdung der Bevölkerung nicht ausgeschlossen werden könne. Eine Auslösung des Sirenensignals werde auch bei Hochwasser-Ereignissen erfolgen, wenn mit einer Überflutung eines bewohnten Gebietes, zum Beispiel durch einen Deichbruch gerechnet werden müsse. 

Verhaltenshinweise für die Bevölkerung erfolgen im Ernstfall durch Rundfunk-Durchsagen. Im direkt betroffenen Gebiet werden durch die Einsatzleitung vor Ort außerdem Lautsprecher-Durchsagen veranlasst, die von Einsatzkräften verschiedener Feuerwehren und vom THW durchgeführt werden. Der morgige Probealarm soll dazu dienen, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen sowie die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenen-Signals hinzuweisen.

Sperrung der KEH19

(ty) Der Landkreis Kelheim und die Gemeinde Saal/Donau führen ab 16. September Unterhaltungs-Maßnahmen auf der KEH19 durch. Hierbei werden auf der gesamten Länge der Ortsdurchfahrt von Unterteuerting bis zur Einmündung der Kreisstraße KEH 23 (Abzweigung nach Oberteuerting) Straßenschäden behoben und die Asphalt-Deckschicht erneuert. Ferner wird an dem bestehenden einseitigen Gehweg ein Teilstück neu hergestellt und in Teilbereichen die Asphalt-Deckschicht erneuert.

Im Zuge der Bauarbeiten wird nach Angaben des Landratsamts der genannte Abschnitt für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Sperrung erfolgt von Montag, 16. September, ab 8 Uhr, und bis 18. Oktober, 20 Uhr. Der Anliegerverkehr ist entsprechend dem Baufortschritt zugelassen. Mit Behinderungen ist allerdings zu rechnen. Die Umleitung für den Durchgangsverkehr wird ausgeschildert. Sie erfolgt aus Abensberg über KEH 23 nach Buchhofen, Staatsstraße 2230 zur B16, die KEH18 Reißing zur KEH19 bei Unterwendling und umgekehrt. 

Vom Brei zum Familienessen

(ty) An Eltern mit einem Kind im ersten Lebensjahr sowie Großeltern richtet sich der Vortrag des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Abensberg mit dem Titel "Ganz entspannt vom Brei zum Familienessen". Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 25. September, von 14 bis 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Langquaid (Hintere Marktstraße 20) statt.

Ungefähr ab dem achten Monat kann das Kind am Familientisch mitessen. Aber: Was und wie viel kann das Kind essen? Wie sieht eine abwechslungsreiche Ernährung aus? Was ist die Ernährungs-Pyramide? Hilft es wirklich, einen Speiseplan zu erstellen? Die Teilnehmer erhalten Antworten auf unter anderem diese Fragen sowie weitere Infos rund um den Übergang von der Breikost zum Familienessen.

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird durch die Praxisveranstaltung "Ich will essen wie die Großen" am 2. Dezember ergänzt. Beide Veranstaltungen können unabhängig voneinander gebucht werden. Nähere Informationen zu beiden Veranstaltungen sowie Anmeldung (bis 18. September) unter www.aelf-ab.bayern.de/ernaehrung/familie

Gebäude- und Wohnungszählung

(ty) Das Landesamt für Statistik bereitet sich auf den Zensus 2021 vor und führt im Vorfeld neben der Pilotstudie zur Haushalte-Befragung in diesem Monat auch eine Probe-Befragung zur Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) durch. Eigentümer werden zufällig ausgewählt und schriftlich um die Teilnahme an der Probe-Befragung gebeten. Getestet wird der neu entwickelte Online-Fragebogen. Ist die Dateneingabe selbsterklärend oder bedarf es einer Verbesserung in der Verständlichkeit der Fragestellung oder Filterführung? Durch den Test sollen ebenso Problemstellen identifiziert und Fehler beseitigt werden.

Die Rückmeldungen helfen, unterschiedlichen Personen- und Altersgruppen einen passgenauen niedrigschwelligen Meldeweg zu ermöglichen. "Die Ergebnisse der Befragung dienen ausschließlich der Optimierung der später angewandten Verfahren beim Zensus 2021 und werden nicht für anderweitige Zwecke genutzt oder veröffentlicht", versichert die Behörde. Die ausgewählten Eigentümer seien eingeladen, an der freiwilligen Befragung im Rahmen der Probebefragung teilzunehmen. "Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Zensus 2021 und zur Qualität der Erhebung."

Mit dem Zensus 2021 steht in Deutschland turnusgemäß die nächste Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung an. Wie viele Einwohner hat Deutschland, wie leben und arbeiten die Menschen? Der Zensus gibt Antworten darauf. Er ist maßgebend für finanz- und gesellschaftspolitische Entscheidungen und liefert die Grundlage für viele rechtliche, auf der Bevölkerungszahl basierende Fragen. Ausführliche Informationen zum Zensus 2021 gibt es unter www.statistik.bayern.de/zensus2021


Anzeige
Zell
RSS feed