Logo
Anzeige
Anzeige

Polizei ermittelt in dem Fall, der sich gestern ereignet hat, wegen möglicher Straftaten.

(ty) Die Mainburger Polizeiinspektion berichtet von zwielichtigen Handwerkern, die am gestrigen Nachmittag im niederbayerischen Rohr im Landkreis Kelheim unterwegs gewesen sind. Den Angaben zufolge boten zwei bislang nicht identifizierte Personen gegen 13.30 Uhr an, Messer oder sonstige Werkzeuge zu schleifen. Ein Ehepaar habe diese Offerte angenommen und den beiden Handwerkern diverse Werkzeuge mitgegeben. Nach der Erledigung dieses Auftrags gab es dann erst einmal ein böses Erwachen.

Denn laut Schilderung der Polizei verlangten die beiden dubiosen Handwerker satte 1260 Euro für ihre Dienstleistung. Am Ende habe man sich – ebenfalls bemerkenswert – auf einen Betrag von 100 Euro geeinigt. Die Beamten von der Mainburger Inspektion haben die Ermittlungen wegen möglicher Straftaten aufgenommen, so ein Sprecher. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Handwerker in einem silberfarbenen Mercedes mit französischer Zulassung unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0 87 51) 86 33 - 0 entgegen.


Anzeige
Zell
RSS feed