Logo
Anzeige
Anzeige

Heute Nacht bretterte ein Pkw-Lenker mit 106 Sachen durch die Stadt. Erlaubt waren höchstens 50 km/h.

(ty) Einen schockierenden Fall von Raserei im Straßenverkehr haben Beamte der örtlichen Polizeiinspektion am späten gestrigen Abend im Stadtgebiet von Mainburg aufgedeckt. Ein Pkw-Fahrer bretterte laut heutiger Mitteilung mit sage und schreibe 106 Kilometer pro Stunde durch die Stadt. Dem Verkehrs-Sünder drohen jetzt – unter anderem – zwei Monate ohne Führerschein.

 

Zwischen 22.30 und 23.30 Uhr haben die Gesetzeshüter nach eigenen Angaben im Stadtgebiet von Mainburg die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer unter die Lupe genommen. Hierbei sei der Pkw registriert worden, der auf der Freisinger Straße mehr als doppelt so schnell unterwegs war wie die erlaubten 50 km/h. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von über 500 Euro sowie zwei Monate Fahrverbot und Strafpunkte im Verkehrs-Zentralregister.


Anzeige
Zell
RSS feed