Logo
Anzeige
Anzeige

Als sich ein 25-Jähriger mit seinem Pkw in Ingolstadt kurz auf den Anwohner-Parkplatz des Seniors stellte, brannten diesem die Sicherungen durch.

(ty) In Ingolstadt ist am gestrigen Abend ein Parkplatz-Streit dermaßen eskaliert, dass sich ein 79-Jähriger nun gleich auf mehrere Strafanzeigen einstellen muss. Wie die örtliche Polizeiinspektion heute berichtete, hatte ein 25 Jahre alter Einheimischer gegen 20.50 Uhr mit seinem Pkw kurzzeitig auf einem Anwohner-Parkplatz an der Schubertstraße gehalten und war nebst seiner Beifahrerin im Wagen sitzen geblieben. Dem 79-jährigen Parkplatz-Besitzer passte das offenbar überhaupt nicht – und damit begann die ganze Aufregung.

Der Senior zeigte sich nach Angaben der Polizei jedenfalls sehr ungehalten und schlug mit der Faust sowie mit seinem Gehstock gegen das Auto. Außerdem habe er dem jungen Mann damit gedroht, die Pkw-Reifen zu zerstechen, wenn er seinen Wagen nicht sofort wegfahren würde. "Als der 25-Jährige den Anwohner zur Rede stellen wollte, schlug ihm der erboste Anwohner mit seinem Gehstock gegen die Beine, beleidigte ihn und ging in das angrenzende Haus", heißt es weiter im Bericht der Gesetzeshüter.

Als die verständigten Streifenbeamten vor Ort eintrafen, sei der Senior zwar wieder aus dem Gebäude gekommen, habe sich jedoch geweigert, seine Personalien anzugeben. Als er nach Ausweis-Dokumenten durchsucht werden sollte, habe er sich zur Wehr gesetzt – dabei sei eine Polizistin leicht verletzt worden. Die anderen Beteiligten seinen unversehrt geblieben. Der Senior ließ sich laut Polizei erst beruhigen, als ein Familien-Angehöriger hinzukam. Die Personalien des 79-Jährigen konnten schließlich festgestellt werden. "Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen", so ein Polizei-Sprecher.


Anzeige
zell2022
RSS feed