Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Der Jugendliche wurde gestern auf der KEH5 bei Neustadt gestoppt. Ihm droht nun ein Strafverfahren.

(ty) Strafrechtlichen Ärger hat sich am gestrigen Nachmittag ein 16 Jahre alter Moped-Fahrer eingehandelt, der im Gemeinde-Bereich von Neustadt an der Donau ins Visier der Polizei geraten ist. Wie heute berichtet wird, stellten Streifenbeamte von der Polizeiinspektion aus Kelheim zunächst fest, dass er mit einer Maschine ohne Kennzeichen auf der Kreisstraße KEH5 unterwegs war. Der Teenager sei gestoppt und kontrolliert worden. Dabei habe sich offenbart, dass der junge Mann "an seinem Leichtkraftrad einen umklappbaren Kennzeichen-Halter befestigt hatte, sodass das Kennzeichen nicht jederzeit ablesbar war".

Laut den Erkenntnissen der Gesetzeshüter wollte der Jugendliche, der aus dem Gemeinde-Bereich von Kelheim stammt, mit dieser Aktion "verhindern, dass er bei illegalen Fahrten im Wald identifizierbar ist". Den Streifenbeamten, von denen der 16-Jährige gestoppt worden war, sei bekannt gewesen, dass von einzelnen Landwirten bereits vermehrt Beschwerden über illegale Motorrad-Fahrten auf freiem Gelände an die Polizeiinspektion von Kelheim herangetragen worden seien. Der 16-Jährige müsse nun jedenfalls mit einer Strafanzeige wegen Kennzeichen-Missbrauchs rechnen.


Anzeige
RSS feed