Logo
Anzeige
Anzeige

Rund 60 000 Euro Schaden bei Feuer am frühen Morgen in Neustadt – Ursache noch völlig unklar – Menschen wurden nicht verletzt

(ty) In Neustadt an der Donau ist heute Nacht eine Scheune in Brand geraten. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Menschen wurden nicht verletzt, wie die Polizei mitteilt. Rund 20 Stallhasen, die sich in einem Stall in der Scheune befanden, konnten nicht mehr gerettet werden. Außerdem befanden sich landwirtschaftliche Geräte in dem Gebäude, die nicht mehr geborgen werden konnten.  Der Schaden wird nach ersten Schätzungen auf 60 000 Euro beziffert.

Heute am frühen Morgen, gegen 1.45 Uhr, meldeten Anwohner in der Leprosenstraße in Neustadt, dass die landwirtschaftliche Scheune in Brand geraten sei. Die Scheune, die zum größten Teil aus Holz gebaut war, hatte eine Grundfläche von zehn auf 15 Meter. In der Scheune befand sich neben landwirtschaftlichem Gerät, darunter ein Traktor, auch ein Hasenstall mit rund 20 Tieren.  Zudem wurde an der Scheune Brennholz gelagert, wie die Polizei Kelheim berichtet.

Bei Eintreffen der freiwilligen Feuerwehren aus Neustadt, Mühlhausen und Bad Gögging stand die Scheune bereits voll in Flammen. Das in dem Gebäude befindliche landwirtschaftliche Gerät und auch der Traktor konnten ebenso nicht mehr rechtzeitig herausgeholt werden wie auch die 20 Hasen, für die es keine Rettung gab.

„Die Brandursache ist nach derzeitigen Stand der Ermittlungen noch völlig unklar“, so ein Polizeisprecher. 


Anzeige
Zell
RSS feed