Logo
Anzeige
zell
Anzeige

Nach Motorrad-Flucht bei Großmehring und Kösching wurde der Teenager gestellt. Maschine und Führerschein sichergestellt. Es geht um mehrere Straftaten.

(ty) Handfesten Ärger hat sich ein 16 Jahre alter Zweirad-Lenker eingehandelt, der sich am späten gestrigen Nachmittag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in den Gemeinde-Bereichen von Großmehring und Kösching geliefert hat. Strafrechtlich geht es für den Teenager aus dem Landkreis Eichstätt jetzt um das Fahren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, um ein verbotenes Kraftfahrzeug-Rennen und um einen Kennzeichen-Verstoß. Sein Führerschein wurde einkassiert, die Maschine als Beweismittel sichergestellt. Etwaige Zeugen sowie Verkehrsteilnehmer, die sich gefährdet sahen, werden darum gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wie heute erklärt wurde, waren zivile Streifenbeamte von der Polizeiinspektion aus Ingolstadt gestern gegen 17.40 Uhr im Bereich des "Interpark" im Gemeinde-Bereich von Großmehring unterwegs. Dabei sei ihnen eine Gruppe von Kleinkraftrad-Lenkern aufgefallen, die auf dem Junkers-Ring unterwegs gewesen sei. An einer der Maschinen sei kein Kennzeichen angebracht gewesen. Und aufgrund der Fahr-Geräusche ergab sich offenbar der Verdacht, dass das Kleinkraftrad zu einem Kraftrad umgebaut worden war. Jedenfalls sollte der Fahrer dieses Zweirads einer Kontrolle unterzogen werden. Den Angaben zufolge betätigten die Beamten sowohl das Anhalte-Signal als auch das Martinshorn.

"Als der Fahrer jedoch auf die bevorstehende Anhaltung aufmerksam wurde, beschleunigte er umgehend und versuchte, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen", heißt es im Bericht der Gesetzeshüter. Die sich daraus ergebende Verfolgungsfahrt "erstreckte sich vom Interpark aus über den Kreisverkehr bei Desching bis geradeaus über die Staatsstraße in Richtung Kösching". Über einen Feldweg und die Frühlingsstraße sei der Flüchtende im Anschluss in das Wohngebiet nach Kösching eingebogen. An der Ingolstädter Straße soll er einem bevorrechtigtem Pkw-Lenker die Vorfahrt genommen haben; dieser musste nach Angaben der Beamten stark abbremsen.

Über den parallel verlaufenden Radweg sei der Zweirad-Fahrer weiter geflüchtet. Hier sei er von den Streifenbeamten aus den Augen verloren worden. Allerdings seien die Personalien des jungen Mannes in Erfahrung gebracht worden. Der 16-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt sei schließlich an seiner Wohnadresse gestellt worden. Gegenüber den Polizisten habe er dann auch eingeräumt, der Fahrer gewesen zu sein. Das Zweirad sei als Beweismittel sichergestellt worden. Eine Firma habe es zur Polizei-Dienststelle nach Ingolstadt gebracht. Zum Grund der Flucht wird erklärt, "dass die Führerschein-Klasse des 16-Jährigen für das Führen des veränderten Leichtkraftrads nicht mehr ausreichte".

zell

Diesbezüglich liege nun strafrechtlich der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Der Führerschein des Jugendlichen sei sichergestellt worden. Außerdem werde gegen den 16-Jährigen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeug-Rennens und wegen eines Kennzeichen-Verstoßes sowie wegen mehrerer Verkehrs-Ordnungswidrigkeiten ermittelt. Wer die Flucht des Teenagers beziehungsweise die Verfolgungsfahrt beobachtet habe beziehungsweise in diesem Zusammenhang gefährdet worden sei, werde darum gebeten, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 - 22 22 bei der Polizeiinspektion in Ingolstadt in Verbindung zu setzen.


Anzeige
zell
RSS feed