Logo
Anzeige
Anzeige

Der bislang nicht identifizierte Mann überfiel am 8. November in Ingolstadt einen Supermarkt, musste aber ohne Beute flüchten.

(ty) Ein Unbekannter hatte, wie berichtet, am Abend des 8. November in Ingolstadt einen Supermarkt an der Neuburger Straße überfallen. Der maskierte und mit einem Messer bewaffnete Mann musste ohne die erhoffte Beute wieder abziehen. Die bisherigen polizeilichen Maßnahmen führten nicht zur Ergreifung des Mannes, wie heute aus dem Polizeipräsidium Oberbayern-Nord gemeldet wurde. Die Kripo veröffentlicht jetzt Bilder aus den Überwachungs-Kameras, die den Räuber zeigen, und hofft auf Hinweise.

Die gezeigten Aufnahmen zeigen den nach wie vor nicht identifizierten Mann beim Betreten sowie beim Verlassen des Geschäfts. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, ungefähr 180 bis 190 Zentimeter groß, schlank, etwa 20 bis 30 Jahre alt; trug keine Brille. Bekleidet war er mit einer grünen Jacke mit Kapuze und Fellbesatz, einem schwarzen Schal, einer hellblauen Jeanshose und braunen Schuhen. Wer Angaben zu der Person machen kann, wird darum gebeten, sich unter der Telefonnummer (08 41) 93 43 - 0 bei der Ingolstädter Kripo zu melden oder mit einer anderen Polizei-Dienststelle Kontakt aufzunehmen. 

Wie aus dem Polizeipräsidium gemeldet worden war, hatte der maskierte Räuber an jenem Freitagabend gegen 18.45 Uhr vor der Kassen-Angestellten ein ungefähr 25 Zentimeter langes Messer gezückt und die Herausgabe des Kassen-Inhalts verlangt. "Aufgrund technischer Schwierigkeiten", so hieß es von der Polizei, sei das allerdings nicht sofort möglich gewesen. Daraufhin habe der Mann ohne Beute die Flucht ergriffen. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der neben einer Vielzahl von Streifenwagen auch ein Polizeihund im Einsatz war, verlief ohne Erfolg.


Anzeige
Zell
RSS feed