Logo
Anzeige
Anzeige

44-Jähriger wurde verhaftet, weil er zu mehreren Gerichtsverhandlungen in Regensburg nicht erschienen war.

(ty) Im Landkreis Regensburg hat es am heutigen Freitag einen SEK-Einsatz gegeben. Wie das Polizeipräsidium der Oberpfalz am Abend mitteilte, ist am späten Nachmittag im Gemeinde-Bereich von Hemau ein 44-Jähriger von Spezialeinsatzkräften festgenommen worden. Gegen den Mann war zuvor bereits ein Haftbefehl erlassen worden, weil er zu mehreren Gerichtsverhandlungen nicht erschienen war. Jetzt sitzt er in einem Gefängnis. Bei dem Einsatz sei niemand verletzt worden.

Wie die Polizei nach dem Einsatz mitteilte, ist es den angerückten SEK-Beamten gegen 16.40 Uhr im Ortsbereich von Hemau gelungen, den gesuchten Mann dingfest zu machen. Grund für den Einsatz war den Angaben zufolge ein "Haftbefehl zur Sicherung von durchzuführenden Gerichtsverfahren" beim Amtsgericht in Regensburg. Von dort sei der Haftbefehl erlassen worden, weil der 44-jährige deutsche Staatsbürger in der Vergangenheit zu mehreren anstehenden Verhandlungen nicht erschienen war. 

Aufgrund der vorliegenden polizeilichen Erkenntnisse habe Grund zu der Annahme bestanden, dass sich der Festzunehmende den polizeilichen Maßnahmen widersetzen würde. "Um bestehende Gefahren für die körperliche Unversehrtheit des Mannes, Unbeteiligter sowie der Einsatzkräfte zu minimieren, ist der Haftbefehl von Spezialeinsatzkräften vollzogen worden", teilte das Polizeipräsidium mit. Der gefasste Mann sei am Abend beim Amtsgericht in Regensburg vorgeführt sowie anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.


Anzeige
Zell
RSS feed