Logo
Anzeige
Anzeige

Patienten-Besuche sind nur mehr direkten Familien-Angehörigen und nur noch zwischen 15 und 19 Uhr gestattet.

(ty) Vor dem Hintergrund des sich ausbreitenden Corona-Virus trifft das Ingolstädter Klinikum weitere Vorsichts-Maßnahmen und schränkt Besuche sowie Besuchszeiten ein. Zugang haben den Angaben zufolge ab morgen, 11. März, gleichzeitig nur noch maximal zwei enge, erwachsene Angehörige wie (Ehe-)Partner oder Eltern. Es werde darum gebeten, keine Kinder zu den Besuchen mitzubringen. Zudem seien Besuche nur noch in der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr möglich – außerhalb dieser Zeiten seien Besuche nicht gestattet.

"Menschen, die an Erkältungs-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Durchfall oder Fieber leiden, sind Besuche im Klinikum derzeit nicht gestattet", wird außerdem in einer aktuellen Pressemitteilung betont. Andreas Tiete, medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Ingolstadt, sagt: "Wir wissen, dass das für Angehörige wie Patienten nicht leicht ist, aber der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter geht vor." Tiete weiter: "Es handelt sich dabei um reine Vorsichts-Maßnahmen, die zeitlich begrenzt sind."

Auch für Patienten, die zu einem geplanten Eingriff oder zu Terminen kommen, gibt es den Angaben zufolge etwas zu beachten: "Sie werden gebeten, möglichst allein oder nur mit einer Begleitperson zu erscheinen." Außerdem wird dazu erklärt: "Patienten, die einen geplanten Eingriff haben und unter Erkältungs-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Durchfall oder Fieber leiden, werden gebeten, vorher mit dem entsprechenden Sekretariat Kontakt aufzunehmen."

Wie aus der Mitteilung ferner hervorgeht, bleiben auch weiterhin alle Publikums-Veranstaltungen im Klinikum abgesagt – und zwar nach aktuellem Stand bis Karfreitag, 10. April. "Wir versuchen, für alle entfallenen Termine in der Zukunft Ersatz-Termine anzubieten", versichert Tiete. Auch an den beiden Standorten der Ilmtalklinik-GmbH in Pfaffenhofen und Mainburg waren bereits ähnliche Maßnahmen getroffen worden, lesen Sie dazu: Kampf gegen Corona: Mainburger Klinik verschärft Zugangs-Regelungen

Bisherige Beiträge zum Thema:

Zweiter Corona-Fall im Landkreis Kelheim offiziell bestätigt

Corona-Virus sorgt für Unterrichts-Ausfälle im Kreis Kelheim

Kampf gegen Corona: Mainburger Klinik verschärft Zugangs-Regelungen

Erster Corona-Fall im Landkreis Kelheim

Kita- und Schul-Verbot für Reise-Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten

Corona: Besuche in Mainburger Klinik "auf absolutes Minimum beschränken"!

Corona-Virus: Ministerium aktualisiert Empfehlungen für Eltern

Behörden bestätigten: Mann aus dem Kreis Freising mit Corona-Virus infiziert


Anzeige
Zell
RSS feed