Logo
Anzeige
Anzeige

Zwei Teenager wurden auf dem Marktplatz von der Polizei kontrolliert, weil sie zusammenstanden und Alkohol tranken.

(ty) Am gestrigen Nachmittag, es war gegen 14.10 Uhr, sind auf dem Marktplatz von Mainburg zwei junge Männer von Beamten der örtlichen Polizeiinspektion unter die Lupe genommen worden – und haben jetzt gleich doppelten Ärger am Hals. Einer Überprüfung unterzogen worden waren der 17-Jährige und der 18-Jährige laut heutiger Mitteilung der Gesetzeshüter, weil sie zusammenstanden und Alkohol konsumierten.

Im Zuge der Kontrolle sei Cannabis-Geruch festgestellt worden, berichtet ein Polizei-Sprecher. Deshalb seien die zwei Teenager – beide aus Mainburg – von den Beamten durchsucht worden. Bei dem 17-Jährigen sei dabei "eine geringe Menge" von Marihuana gefunden worden. Er muss sich jetzt auf eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittel-Gesetz einstellen. Außerdem kommt auf beide jeweils eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Infektions-Schutz-Gesetz zu.

Laut Polizei verstießen sie nämlich gegen die jüngst im Kampf gegen die Corona-Virus-Pandemie erlassenen Bestimmungen zum Halten von Abstand zueinander. Wörtlich heißt es in der Allgemein-Verfügung: "Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern einzuhalten."

Die neue Allgemein-Verfügung zur Ausgangs-Beschränkung in Bayern ist zu finden unter diesem Link.

Bisherige Beiträge zum Thema:

Corona-Krise: Appell an alle Pflegekräfte, die gerade nicht in ihrem Beruf tätig sind

Dubiose Leute in Schutz-Anzügen: Kelheimer Polizei warnt vor Betrügern

42 Corona-Fälle im Kreis Kelheim, Behörde gibt wichtige Hinweise

Zahl der bestätigten Corona-Virus-Fälle im Kreis Kelheim deutlich gestiegen

Aktuell 26 Infizierte, Kreis Kelheim richtet zwei Corona-Test-Zentren ein

20 Corona-Tote in Bayern

Im Kampf gegen Corona: Grundlegende Ausgangs-Beschränkungen in Bayern

Aktuell 22 Corona-Fälle im Kreis Kelheim

Zwei Corona-Todesfälle im Kreis Freising offiziell bestätigt

14 Corona-Fälle im Landkreis Kelheim, etliche Wertstoffhöfe ab morgen dicht

Innenminister: Polizei wird Regelungen wegen Corona konsequent durchsetzen

Wegen Corona-Virus: Die Abitur-Prüfungen in Bayern werden verlegt

Corona-Virus-Patient von Mainburg ins Klinikum nach Ingolstadt verlegt

Keine Besuche mehr an Mainburger Klinik, geplante OPs werden verschoben

Corona: Besuch-Verbot am Klinikum Ingolstadt, geplante OPs werden abgesagt

Kampf gegen das Corona-Virus: Bayern ruft den Katastrophenfall aus

Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Kreis Kelheim steigt auf sechs

Dritter Corona-Todesfall in Bayern, Ministerin: Private Kontakte einschränken

Kampf gegen das Corona-Virus: Bayern macht alle Schulen und Kitas dicht

Corona: Besuchsrechte an Bayerns Kliniken wurden massiv eingeschränkt

Die Folgen des Corona-Virus im Landkreis Kelheim

Corona-Virus: Sonntags-Fahrverbot für Lkw in Bayern ist aufgehoben

64 Corona-Virus-Fälle im Kreis Freising, Sicherheitsdienst für das Gesundheitsamt

Corona-Virus: "Aktionstage Gesundheit" in Bad Gögging sind abgesagt

Mainburger Krankenhaus vermeldet ersten Corona-Fall

Weiterer Corona-Fall im Kreis Kelheim: Landratsamt informiert zur Situation

Kampf gegen das Corona-Virus: Bayern verbietet Großveranstaltungen

Corona: Ingolstädter Klinikum schränkt Besuche und Besuchszeiten ein

Zweiter Corona-Fall im Landkreis Kelheim offiziell bestätigt

Corona-Virus sorgt für Unterrichts-Ausfälle im Kreis Kelheim

Kampf gegen Corona: Mainburger Klinik verschärft Zugangs-Regelungen

Erster Corona-Fall im Landkreis Kelheim

Kita- und Schul-Verbot für Reise-Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten

Corona: Besuche in Mainburger Klinik "auf absolutes Minimum beschränken"!

Corona-Virus: Ministerium aktualisiert Empfehlungen für Eltern

Behörden bestätigten: Mann aus dem Kreis Freising mit Corona-Virus infiziert  


Anzeige
Zell
RSS feed